Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Alle wichtigen Informationen zum Bombenfund bei Dölzig
Region Polizeiticker Alle wichtigen Informationen zum Bombenfund bei Dölzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 09.12.2019
Mobiles Einsatzzentrum in Dölzig. Quelle: Michael Strohmeyer
Leipzig

Die am Sonntag westlich von Leipzig gefundene Fliegerbombe ist am Montagnachmittag gesprengt worden. Um Punkt 16.47 Uhr detonierte der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Zuvor war die Evakuierung der Ortsteile Rückmarsdorf und Dölzig beendet worden. Ein Polizeisprecher sagte zuvor noch, dass die Sprengung bei Helligkeit stattfinden müsse. „Wir sind guter Dinge, dass es heute noch klappt.“ Dieses Ziel haben die Sicherheitskräfte zwar verpasst, blieben aber in ihrem selbst gesteckten Zeitlimit von 17 Uhr.

Danach hätte die Sprengung auf den nächsten Tag verschoben werden sollen, mit weitreichenden Auswirkungen. Rund 2200 Anwohner aus dem Sperrkreis hätten die Nacht nicht zu Hause verbringen dürfen. Insgesamt waren bis zu 3000 Menschen von den Räumungen betroffen.

Der Sperrkreis war am Mittag auf 1,5 Kilometer erweitert worden. Die Evakuierung der Wohngebiete in den Markranstädter Ortsteilen Frankenheim und Lindennaundorf war gegen 15 Uhr abgeschlossen. Es standen Busse bereit, um Bewohner in Notunterkünfte zu bringen.

Kinder fahren nach Schkeuditz

Kinder aus der Paul-Wäge-Grundschule und der Kita „Sonnenkäfer“ in Dölzig wurden bereits am Mittag mit Bussen in die Dreifelder-Sporthalle nach Schkeuditz gefahren. Unterricht und Betreuung waren am Morgen zunächst noch planmäßig angelaufen. In Markranstädt wird das Sportcenter als Notunterkunft genutzt. Für die Einwohner aus Rückmarsdorf wurde die Pestalozzischule in Böhlitz-Ehrenberg (Pestalozzistraße 39) als Notunterkunft eingerichtet.

Die Sprengung der Fliegerbombe auf einem Feld bei Dölzig hielt mehrere Orte westlich von Leipzig stundenlang im Atem.

Sprengung am Montag

Die Bombe wurde den Angaben zufolge per Fernzünder kontrolliert gesprengt werden. Am Sonntag hatten Hobbysucher den 250 Kilogramm schweren Blindgänger mit einem Metalldetektor aufgespürt. Der Fundort lag auf einem Feld in der Nähe des Schkeuditzer Ortsteils Dölzig bei Leipzig. Durch die Sperrung iwar auch der Verkehr eingeschränkt. Teile der Bundesstraßen 181 und 186 durften nicht genutzt werden.

Bereits Anfang der vergangenen Woche hatte ein Bombenfund in Leipzig für einen Ausnahmezustand gesorgt. Im Stadtteil Eutritzsch mussten bis zu 9000 Menschen ihre Wohnungen und Häuser verlassen.

Alle Beiträge zur Bombe bei Dölzig

Liveticker zum Bombenfund bei Dölzig

Leipziger behindern Räumung – Welche Konsequenzen drohen?

Alle wichtigen Informationen zum Bombenfund bei Dölzig

Gefährliches Hobby: Schatzsucher graben Bombe bei Leipzig aus

Das passiert bei einem Bombenfund in der Leipziger Rettungsstelle

„Bombe konnte jederzeit explodieren“ – Die Zusammenfassung der Ereignisse rund um die Bombe bei Dölzig

Fliegerbombe: Kinder warten in der Turnhalle auf ihre Eltern

Sportcenter Markranstädt: Rund 50 Einsatzkräfte versorgen Evakuierte

Fliegerbombe: Dölziger Pferde müssen ihren Stall verlassen

Von mro/nöß/L.P.

Ein Schwelbrand im Wasserschloss Falkenhain hat am zweiten Advent zum Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst geführt. Zwei Personen werden verletzt, sieben weitere Bewohner evakuiert.

09.12.2019

Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern endete an der Alberthalle im Stadtwald Grimma am Sonntag in einer Messerstecherei, bei der ein 29-Jähriger schwer verletzt wurde. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.

09.12.2019

Westlich von Leipzig ist eine Fliegerbombe gefunden worden. Sie liegt laut Polizei auf einem Feld zwischen Frankenheim, Dölzig und Burghausen-Rückmarsdorf. Am Montagmorgen soll es zu Evakuierungen und Straßensperrungen kommen.

08.12.2019