Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Auto rast in Fluss – 54-Jährige stirbt in der Weißen Elster
Region Polizeiticker Auto rast in Fluss – 54-Jährige stirbt in der Weißen Elster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 18.02.2017
Quelle: dpa
Zwenkau/Leipzig

Der Fall wirft Fragen auf, doch noch kann die Polizei viele davon nicht beantworten. Eine 54-jährige Frau fährt am Freitagabend aus bislang unbekannter Ursache mit ihrem Auto in die Weiße Elster. Mehrere Kilometer flussabwärts wird später ihre Leiche an einem Wehr gefunden. War es ein tragisches Unglück?

Es ist kurz nach 21 Uhr, als eine Zeugin an der B 186 im Zwenkauer Ortsteil Kleindalzig (Kreis Leipzig) am Freitag den Wagen der Frau im Wasser stehen sieht. „Die Scheinwerfer waren noch an“, berichtet Polizeisprecherin Birgit Höhn am Samstag. Die Frau informiert sofort die Polizei, die mit der Feuerwehr zur Unglücksstelle ausrückt. Doch vor Ort finden die Retter nur einen leeren Pkw im Fluss. Von der Fahrerin fehlt zunächst jede Spur.

Eine großangelegte Suche wird eingeleitet. Im Laufe des Abends wird die 54-Jährige, die aus dem Kreis Leipzig stammt, am Elsterwehr nahe der A 38 beim Freizeitpark Belantis im eiskalten Wasser gefunden. Die Feuerwehr zieht den leblosen Körper aus der Elster. „Reanimationsversuche blieben erfolglos. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen“, so Höhn.

An diesem Wehr nahe der A38 wurde die Frau gefunden (Archivfoto). Quelle: André Kempner

Laut Polizei ist bislang völlig unklar, warum der Wagen von der Straße abkam. Der Ford-Kleintransporter muss mit hohem Tempo die Böschung hinab gefahren sein. Er kam nahezu unbeschädigt in der Mitte des Flusses zum Stehen. Wurde die Frau herausgeschleudert? Lag ein medizinischer Notfall vor? Oder gab es einen anderen Grund? Nichts davon kann die Polizei bislang ausschließen. Jedoch gebe es keine Hinweise auf eine Straftat, so Polizeisprecherin Höhn. Anders als zunächst befürchtet befanden sich keine weiteren Personen in dem Fahrzeug.

Die Leiche der Frau wurde zur weiteren Untersuchung in die Rechtsmedizin nach Leipzig gebracht. Die Feuerwehr barg noch in der Nacht den nahezu unbeschädigten Wagen aus dem Fluss, auch er wird nun auf Spuren untersucht. Erkenntnisse zu den genaueren Umständen werde es wahrscheinlich erst in einigen Tagen geben, so die Polizeisprecherin.

nöß

Rund 300 Menschen haben sich am Dienstagabend an einer Kundgebung der AfD auf dem Altmarkt in Dresden beteiligt. Mit Kerzen, Blumen und Kränzen versammelten sich die Teilnehmer vor allem rund um die Gedenkstelle für die Opfer des 13. Februars. Diese bezeichnete AfD-Stadtrat Stefan Vogel dann allerdings als „schäbig“.

16.02.2017

Auf Sachsens Baustellen ist die Zahl von Diebstählen in den vergangenen Jahren kontinuierlich angestiegen. Ob große Maschinen, Baumaterialien oder Werkzeug - nichts ist sicher vor den Langfingern.

10.02.2017

Crystal Meth wirkt aufputschend und macht schnell süchtig. Jetzt hat der Bundesrat ein Gesetz verabschiedet, das auch Besitz und Handel des Grundstoffes unter Strafe stellt. Ausgelöst wurde der Erlass durch einen Riesenfund in Leipzig.

10.02.2017