Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Betrunkene randaliert aus Frust an Dresdner Tankstelle
Region Polizeiticker Betrunkene randaliert aus Frust an Dresdner Tankstelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:53 10.10.2017
Die Polizei nahm die Frau in Gewahrsam.   Quelle: Roland Halkasch
Anzeige
Dresden

 Am Montagabend ist eine 42-jährige Dresdnerin nach einer Auseinandersetzung an der Aral-Tankstelle an der Bergstraße festgenommen worden. Zuvor hatte sie mit dem Zapfschlauch rund 25 Liter Kraftstoff auf das Gelände der Tankstelle gespritzt.

Wie die Polizei mitteilte, suchte die stark alkoholisierte Frau gegen 22 Uhr den Nachtschalter der Tankstelle auf, um zwei Flaschen Wein einer bestimmten Sorte zu kaufen. Da das Sortiment aber nur noch eine Flasche dieses Weins hergab, regte sich die Frau lautstark auf und fing an, den Mitarbeiter der Tankstelle wüst zu beschimpfen. Danach machte sie sich erstmal aus dem Staub.

Anzeige

Gegen 23 kam der Frust bei der 42-Jährigen offenbar erneut durch und sie machte sich erneut auf den Weg zum Nachtschalter. Nach weiteren Beleidigungen gegenüber dem Aral-Mitarbeiter bewaffnete sich die Frau mit einem Zapfhahn und spritzte mit etwa 25 Liter Diesel wild um sich und verschwand. Die herbeigerufene Polizei konnte die Frau jedoch schnell im Umfeld der Tankstelle ausfindig machen und nahm sie in Gewahrsam. Ein Test ergab etwa 2,5 Promille Alkohol im Blut der 42-Jährigen. Sie verbrachte die Nacht auf dem Revier und muss sich nun wegen Vandalismus und schwerer Beleidigung verantworten.

Obwohl ein Großteil des Kraftstoffes in einen unterirdischen Sammelbehälter geflossen war, herrschte Laut Feuerwehr akute Brandgefahr. Die Einsatzkräfte der Wachen Altstadt und Kaitz konnten die etwa 15 Quadratmeter große Fläche aber problemlos reinigen.

Von Sebastian Burkhardt

Anzeige