Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Brutaler Übergriff aus Mordlust: Trio aus Torgau angeklagt
Region Polizeiticker Brutaler Übergriff aus Mordlust: Trio aus Torgau angeklagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 11.09.2019
Im Plattenbauhaus in Torgau Nordwest fand ein schreckliches Verbrechen statt. Quelle: Wolfgang Sens
Leipzig

Nach einem besonders grausamen Verbrechen in Torgau hat die Staatsanwaltschaft Leipzig am 20. August gegen zwei Männer (19 und 21 Jahre) und eine Frau (18 Jahre) Anklage erhoben. Das teilte die Behörde am Mittwoch mit.

Die drei Angeschuldigten sollen am 27 April einen 60 Jahre alten Mann mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und anschließend angezündet haben. Ein Viertel seines Körpers ist dadurch verbrannt. Das Opfer konnte die Flammen zwar selbst löschen, musste aber in eine Spezialklinik eingeliefert werden. Der Mann befindet sich bis heute in stationärer Behandlung.

Tat aus Mordlust

Die Angeschuldigten müssen sich nun wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung vor der Jugendkammer als Schwurgerichtskammer des Landgerichts Leipzig verantworten. Laut Anklagebehörde haben die Tatverdächtigen aus Deutschland grausam und aus Mordlust gehandelt. Das mildere Jugendstrafrecht kann auch bei Heranwachsenden bis zu einem Alter von 20 Jahren angewendet werden. Allerdings muss ein Bericht der Jugendgerichtshilfe ergeben, dass sie in ihrer Entwicklung zurückgeblieben sind. Die Höchststrafe beträgt zehn Jahre Haft. Sollte die Kammer die eine besondere Schwere der Schuld erkennen, sind auch 15 Jahre möglich. Der 21 Jahre alte Mann steht ebenfalls vor der Jugendkammer, wird aber nach Erwachsenenstrafrecht bewertet. Ihm droht sogar lebenslange Haft.

Von Matthias Roth

In Wurzen löschte die Feuerwehr am Dienstagabend eine brennende Lagerhalle. Der Dachstuhl hatte Feuer gefangen. Der Brand hatte Auswirkungen auf den Verkehr der B6.

11.09.2019

Furchtlos hat eine Laden-Mitarbeiterin in einem Geschäft im Eilenburger Dr.-Külz-Ring zwei Räuber verjagt. Auch dass einer der beiden offenbar eine Pistole in der Hand hatte, hielt sie nicht zurück.

10.09.2019

Am Bayreuther Landgericht wurden am Dienstag im Prozess um die getötete Leipziger Studentin Sophia die Plädoyers von Anklage und Verteidigung gehalten. Staatsanwältin Sandra Staade forderte eine lebenslange Haftstrafe.

10.09.2019