Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker FDP-Büro in Halle mit Parolen beschmiert
Region Polizeiticker FDP-Büro in Halle mit Parolen beschmiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:51 07.02.2020
Nach der von CDU und AfD gestützten Wahl eines FDP-Politikers zum Ministerpräsidenten von Thüringen haben Unbekannte das Wahlkreisbüro des FDP-Landeschefs Frank Sitta beschmiert. Quelle: FDP Halle / Frank Sitta
Anzeige
Halle

Nach der von CDU und AfD gestützten Wahl eines FDP-Politikers zum Ministerpräsidenten von Thüringen haben Unbekannte das Wahlkreisbüro des FDP-Landeschefs Frank Sitta beschmiert. Auf Fotos ist zu sehen, dass die Schaufenster mit Sprüchen wie „Antifa is watching you“ („Die Antifa beobachtet Euch“) beschmiert ist. Zudem gibt es Farbflecken an Fassade und Bürgersteig. Die Schmierereien seien am Freitagmorgen von einem Mitarbeiter seines Büros entdeckt worden, sagte Sitta. Die Partei habe Anzeige erstattet und werde die Farbe entfernen lassen.

Es sei das erste Mal, dass sein Büro mit politischen Botschaften beschmiert worden sei, sagte Sitta. „Nach der Wahl von Kemmerich wurde protestiert und demonstriert, auch vor meinem Wahlkreisbüro, das ist völlig in Ordnung“, sagte er. Die jetzigen Farbschmierereien gingen hingegen zu weit.

Was ist nur aus unserem Land geworden? Im Landtagswahlkampf habe ich mich für Weltoffenheit und Vielfalt...

Gepostet von Frank Sitta am Donnerstag, 6. Februar 2020

Am Mittwoch hatte überraschend Thomas Kemmerich die Wahl zum Ministerpräsidenten im Erfurter Landtag gewonnen und sich mit einer Stimme Mehrheit gegen den bisherigen Amtsinhaber Bodo Ramelow und sein rot-rot-grünes Bündnis durchgesetzt. Kemmerichs fünfköpfige Fraktion war dafür auf die Stimmen von CDU und AfD angewiesen. Diese Unterstützung sorgte bundesweit für Protest, auch in den Reihen der FDP. Am Donnerstag kündigte Kemmerich seinen Rückzug vom Amt an. Sitta hatte den Wahlausgang verteidigt. Er habe sich stets gegen die AfD und ihre Parolen gestellt, sagte Sitta. „Ich tue das noch heute mit aller Entschlossenheit.“

von dpa

Er soll vor 25 Jahren zwei Männer in Chemnitz erdrosselt haben und wurde im vergangenen Jahr in Tschechien festgenommen: Nun ist Anklage gegen den 53-Jährigen erhoben worden.

07.02.2020

In Döbeln ist am Freitagmorgen ein 13-jähriger Fahrradfahrer angefahren worden. Der Unfall ereignete sich auf der Mastener Straße. Der Jugendliche wurde dabei verletzt.

07.02.2020

Noch immer ist eine der beiden Frauen im Krankenhaus, nachdem sie mit Verdacht auf Vergiftung mit einer Kollegin aus Bad Düben eingeliefert wurde. Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht die Flasche, die eine der Frauen zum Anstoßen mitgebracht hatte.

07.02.2020