Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Katze stirbt bei Brand in Eilenburger Wohnhaus
Region Polizeiticker Katze stirbt bei Brand in Eilenburger Wohnhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 12.07.2019
In einem Wohnhaus in Eilenburg hat es am Donnerstagabend gebrannt. Quelle: Kathrin Kabelitz
Leipzig

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Eilenburg in der Windmühlenstraße sind drei Menschen leicht verletzt worden. Das Haus wurde wegen der starken Rauchentwicklung evakuiert, 35 Menschen mussten die Nacht in Notunterkünften oder bei Verwandten verbringen, wie ein Sprecher der Polizei am Freitag mitteilte.

Aus bisher ungeklärter Ursache war in der sechsten Etage des Hauses ein Feuer ausgebrochen. Ursache ist nach ersten Erkenntnissen ein defekter Kühlschrank.

Drei verletzte Personen

Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Eine Person wurde zunächst vermisst, dann aber wohlbehalten aufgefunden. Ein 50 Jahre alte Wohnungsinhaber, eine 49 Jahre alte Hausbewohnerin und ein Feuerwehrmann wurden nach Angaben der Polizei leicht verletzt. Eine Katze konnte allerdings nicht mehr lebend aus der Brandwohnung gerettet werden.

In einem Mehrgeschosser in Eilenburg hat es am Donnerstag gebrannt. Auslöser war offenbar ein defekter Kühlschrank. Die betroffene Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar.

Elf Bewohner können vorerst nicht in ihre Wohnungen zurück

Das Haus wurde evakuiert und weitere Einsatzkräfte zum Einsatzort geordert. Neben den Kameraden der Feuerwehr waren unter anderem auch der Leitende Notarzt, der stellvertretende Kreisbrandmeister, Leitungsdienst des Landratsamtes, Polizei sowie der Leiter des Rettungsdienstes vor Ort.  

In einem Wohnhaus in der Eilenburger Windmühlenstraße hat es am Donnerstagabend gebrannt. Quelle: Kathrin Kabelitz

Wegen der Löscharbeiten ist das Haus derzeit nicht bewohnbar. Elf Bewohner müssen in dieser Nacht in anderen Unterkünften untergebracht werden. Mitarbeiter des Landratsamtes und der Eilenburger Wohnungsverwaltung sind vor Ort. Ab wann die Bewohner zurückkönnen, ist noch unklar.

Hinweis: In einer früheren Fassung hieß es, es sei auch ein Hund bei dem Brand umgekommen. Der Artikel wurde auf Grundlage aktueller Polizeiiangaben aktualisiert.

Von fbu/Ka

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die rechte Terrorgruppe „Oldschool Society“ hat sich im Hass auf Ausländer binnen Monaten radikalisiert. Ein Gründungsmitglied kommt nun mit einer glimpflichen Strafe davon.

11.07.2019

Eine Sondereinheit des Landeskriminalamtes befasst sich mit den Drohungen gegen die Landeswahlleiterin. Nach der Streichung eines Teils der AfD-Kandidaten von Landesliste ist sie Anfeindungen ausgesetzt.

11.07.2019

Hochhausblöcke überragen die Gefängnismauern. Hinter einem Fenster liegt die Zelle von Beate Zschäpe. Wie lebt die Rechtsterroristin ein Jahr nach dem Urteil in der JVA Chemnitz?

10.07.2019