Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Kundgebung auf dem Altmarkt: AfD kritisiert Gedenken der Stadt
Region Polizeiticker Kundgebung auf dem Altmarkt: AfD kritisiert Gedenken der Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 16.02.2017
AfD-Kundgebung auf dem Neumarkt.  Quelle: Stephan Lohse
Dresden

Rund 300 Menschen haben sich am Dienstagabend an einer Kundgebung der AfD auf dem Altmarkt in Dresden beteiligt. Mit Kerzen, Blumen und Kränzen versammelten sich die Teilnehmer vor allem rund um die Gedenkstelle für die Opfer des 13. Februars. Diese bezeichnete AfD-Stadtrat Stefan Vogel dann allerdings als „schäbig“. Die Kunstinstallation „Monument“ auf dem Neumarkt sei "sogenannte Kultur" und eine „Schande“, die den Platz "entehre". Auch die Menschenkette, an der sich am Montagabend bis zu 12.000 Menschen beteiligt hatten, kam bei Vogel nicht gut weg. Dresden brauche stattdessen ein großes Denkmal für den 13. Februar.

Nach gut 30 Minuten waren alle Kränze abgelegt und die Versammlung löste sich langsam auf. Für einige Teilnehmer dürfte es das Finale einer langen Woche gewesen sein. Einige Kundgebungsteilnehmer hatten schon am Montag mit Pegida demonstriert, hatten am Dienstag Oberbürgermeister Hilbert ausgepfiffen, am Freitag Stimmung gegen „Lampedusa 361“ gemacht, waren am Samstag mit Holocaust-Leugner Gerhard Ittner auf der Straße und beschäftigten am 13. Februar noch einmal auf dem Neumarkt die Polizei.

Gegen die ihrer Meinung nach viel zu einseitige Interpretation des 13. Februars demonstrierten an der Seestraße rund 70 Gegendemonstranten. Diese zogen zunächst vom Theaterplatz zum Altmarkt und nach Ende der AfD-Kundgebung weiter zum Postplatz. Zwischen beiden Lagern blieb es abgesehen von den inzwischen üblichen Beleidigungen friedlich. Die Polizei hatte einen weitgehend ruhigen Abend.

Von sl

Auf Sachsens Baustellen ist die Zahl von Diebstählen in den vergangenen Jahren kontinuierlich angestiegen. Ob große Maschinen, Baumaterialien oder Werkzeug - nichts ist sicher vor den Langfingern.

10.02.2017

Crystal Meth wirkt aufputschend und macht schnell süchtig. Jetzt hat der Bundesrat ein Gesetz verabschiedet, das auch Besitz und Handel des Grundstoffes unter Strafe stellt. Ausgelöst wurde der Erlass durch einen Riesenfund in Leipzig.

10.02.2017

Der Terrorprozess gegen die rechtsextreme „Oldschool Society“ mit Mitgliedern aus Sachsen geht nach einem knappen Jahr in die Endrunde. Mit einem Urteil wird Mitte März gerechnet. Noch fünf Termine stehen bis Ende März - ob alle gebraucht werdem, ist unklar.

10.02.2017