Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Kunststudenten beim Graffitisprühen erwischt
Region Polizeiticker Kunststudenten beim Graffitisprühen erwischt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 03.11.2016
Ein Mann beim Graffitisprühen. Quelle: dpa
Dresden

Am Donnerstag gegen 2 Uhr morgens hat die Bundespolizei an einem an den Hauptbahnhof angrenzenden Bahnhofsgebäude vier Personen beim Graffitisprühen erwischt. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die betreffenden Personen in einem nahegelegenen Hostel nächtigen, zu einer 24-köpfigen Gruppe von Kunststudenten aus den Niederlanden gehören. Und nicht nur das. Die „Künstler“ hinterließen offenbar noch an anderen Orten in der Stadt – an der Synagoge, an verschiedenen Haltestellen und am Zirkus Sarrasani – Graffitis, denn diese gleichen der Malerei am Bahnhof in Form und Farbe. Die drei identifizierten Männer sind zwischen 21 und 26 Jahre alt und waren alkoholisiert. Zudem hatte einer von ihnen Cannabis bei sich. Die Bundespolizei übergab den Fall an die Kripo Dresden, die nun weiter ermittelt.

Von DNN

Die Leipziger Staatsanwaltschaft hat die Untersuchungen an der Leiche des Terrorverdächtigen al-Bakr abgeschlossen. Der Tote wurde am Dienstag von einem Berliner Bestattungsunternehmen abgeholt. Offenbar kümmert sich die Familie um das Begräbnis.

02.11.2016

Nach einem Angriff mehrerer Männer auf einen Marokkaner in einem Zug der S2 am Dresdner Hauptbahnhof sucht die Bundespolizei jetzt nach Zeugen. Das Opfer saß am vergangenen Freitag gegen 20.10 Uhr in der S-Bahn in Richtung Flughafen.

24.10.2016

Nach dem Tod eines 15-Jährigen steht die Stadt Schmölln in einem schlechten Licht. Während Helfer versuchten, den Jungen zu retten, beobachten Schaulustige das Ringen um das Leben des Somaliers. Die Polizei ermittelt nun, ob Gaffer den Jungen zum Selbstmord aufgefordert haben.

23.10.2016