Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker LKA Sachsen warnt davor, sich „Horror-Clown-Trend“ anzuschließen
Region Polizeiticker LKA Sachsen warnt davor, sich „Horror-Clown-Trend“ anzuschließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 29.10.2019
Grusel-Clowns waren vor einigen Jahren ein Trend – nun warnt das LKA davor, an Halloween Passanten zu erschrecken. Quelle: Paul Zinken/dpa
Anzeige
Leipzig/Dresden

Hexen, Skelette oder kleine Monster: Wenn Halloween ist, werden wieder viele Kinder in gruseligen Verkleidungen um die Häuser ziehen, um Süßigkeiten zu erbeuten. Auch Erwachsene sind oft verkleidet zur nächsten Party unterwegs – da gehört das Erschrecken manchmal mit dazu.

Doch das Landeskriminalamt Sachsen (LKA) warnt nun davor, es mit den Halloween-Streichen zu übertreiben. Seit mehreren Jahren gebe es das Phänomen, „bei dem sich Täter als Grusel- oder Horror-Clowns maskieren und dann, mit Messern und Äxten bewaffnet, Passanten erschrecken oder bedrohen“, heißt es vom LKA. Im Jahr 2016 war es in der Leipziger Innenstadt zu so einem Fall gekommen.

Anzeige

LKA: „Kein Spaß mehr“

Man wolle deshalb „Nachahmern dringend davon abraten, sich dem ‚Horror-Clown‘-Trend anzuschließen“, um so verkleidet Passanten zu erschrecken. Das sei kein Spaß mehr. Und: Es könne schon eine strafbare Handlung vorliegen, wenn bewusst ein körperliches Unwohlsein zugefügt werde. Auch der Versuch sei bereits strafbar. Bei „Gemeinschaftlicher Sachbeschädigung“ drohe zudem „eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe“. Das LKA bittet, Hinweise weiter zu geben.

Die Beamten schreiben aber auch: „Wir wollen niemandem das Halloweenfest vermiesen und wir wissen natürlich auch, dass Verkleidungen, kleine Streiche und Halloween-Partys bei Kindern wie auch bei Erwachsenen sehr beliebt sind. Das soll auch so bleiben!“

Von luc