Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Lagerhalle südlich von Leipzig niedergebrannt
Region Polizeiticker Lagerhalle südlich von Leipzig niedergebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 23.11.2018
Die Lagerhalle brannte bis auf das Gerüst nieder. (Symbolbild) Quelle: dpa/Jens Kalaene
Anzeige
Leipzig

In Böhlen im Landkreis Leipzig ist am Donnerstagnachmittag eine Lagerhalle niedergebrannt. Aus dem Führungs- und Lagezentrum der Polizei heißt es, dass bei dem Feuer in der Zeschwitzer Straße von Brandstiftung auszugehen ist. In der über 200 Quadratmeter großen Halle seien zunächst Sperrmüll und Reifen entzündet worden. Um 16.20 Uhr ging ein Notruf bei der Feuerwehr ein. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Großdeuben, Böhlen und Markkleeberg waren schnell vor Ort. Sie stellten fest, dass eine neun Meter breite und 25 Meter lange Halle in voller Ausdehnung gebrannt hatte. Die Verkleidung bestand aus Wellpappe, die auf einem Stahlgerüst befestigt war. Die Wellpappe war komplett abgebrannt. Es stand nur noch das Stahlgerüst. In der Halle befanden sich alte Autoreifen, Räder und Sperrmüll. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Gegen 17.45 Uhr waren die Flammen gelöscht.

Eine Gefahr für andere Personen oder andere Gebäude bestand nicht. Personen wurden keine verletzt. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort wird vorsätzlicher Brandstiftung ausgegangen. Das endgültige Ergebnis liefern die Brandursachenermittler, die am Freitag die Spurensuche und Sicherung durchführen. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Anzeige

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1 in Borna zu melden, Telefon: 03433 2440 zu melden.

Von anzi