Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Nach Angriff auf Dresdner Moschee: Auch Döner-Imbiss mit Steinen attackiert
Region Polizeiticker Nach Angriff auf Dresdner Moschee: Auch Döner-Imbiss mit Steinen attackiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 05.06.2019
Ein bislang Unbekannter hat den Döner-Imbiss am Dienstag mit Steinen beworfen. Quelle: Tino Plunert
Dresden

Nach dem erneuten Angriff auf die Moschee an der Hühndorfer Straße im Stadtteil Cotta am Dienstag hat sich kurz nach der Tat ein ähnlicher Fall an einem Döner -Imbiss an der Alten Meißner Landstraße ereignet. Auch der Laden wurde von einem bislang Unbekannten mit Steinen beworfen.

Die Moschee in Cotta wurde am Dienstag mit Steinen beworfen. Quelle: Tino Plunert/Archiv

Nach Angaben eines Gemeindemitglieds der Moschee soll es sich bei dem Angreifer um ein und dieselbe Person handeln. Dies würden Videoaufnahmen der Überwachungskameras belegen, die dem Gemeindemitglied vorliegen. Demnach soll ein Mann in den Imbiss gekommen sein und nach Feuer für eine Zigarette gefragt haben. Nur wenige Minuten später flogen mehrere Steine gegen die Scheiben und Türen.

Laut Landeskriminalamt Sachsen stehen die Ermittlungen in beiden Fällen noch am Anfang. Ob es Zusammenhänge zwischen den Taten gebe, werde geprüft.

Von DNN

Ein tragischer Unfall ereignete sich in der Nacht zu Mittwoch im mittelsächsischen Frankenberg. Ein 39-Jähriger kam ums Leben, als sein Fiat im Stadtgebiet auf der B169 eine Hauswand touchierte und der Fahrer aus dem Wagen geschleudert wurde.

05.06.2019

Heroin im Wert von mindestens 3 Millionen Euro hat der Zoll am Montag auf der A 17 bei Bad Gottleuba aus dem Verkehr gezogen. Es fand sich akkurat verpackt im Kofferraum eines Wagens, der von zwei angeblichen Diplomaten gefahren wurde.

05.06.2019

Am Dienstagnachmittag hat ein Unbekannter drei Scheiben der Moschee an der Hühndorfer Straße mit Steinen eingeschlagen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort, konnte den Täter aber nicht schnappen. Nun soll die Öffentlichkeit helfen.

04.06.2019