Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Nach Facebook-Post: Polizist muss Geldauflage zahlen
Region Polizeiticker Nach Facebook-Post: Polizist muss Geldauflage zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 14.05.2019
Nach einem Facebook-Post wurde ein Polizist zu 1200 Euro Geldstrafe verurteilt. (Symbolbild) Quelle: dpa
Hechlingen

Ein Polizist aus Hechingen (Zollernalbkreis), der nach dem Tod eines Deutschen in Chemnitz einen Haftbefehl gegen einen tatverdächtigen Iraker auf Facebook geteilt hatte, muss 1200 Euro zahlen. Das Geld sei bereits eingegangen, sagte am Dienstag ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft. Damit sei die Angelegenheit erledigt. Der Mann habe seinen Fehler eingesehen und sei auch nicht derjenige gewesen, der den Haftbefehl zuerst veröffentlichte. Zuvor hatte der SWR berichtet.

Der Tod des 35-Jährigen in Chemnitz, der im August vergangenen Jahres erstochen worden war, hatte tagelange Ausschreitungen nach sich gezogen. Ein Syrer, der wegen der Bluttat derzeit vor Gericht steht, sowie ein noch nicht gefasster Iraker sollen die Tat begangen haben. Ein inzwischen vom Dienst suspendierter Justizbeamter hatte den Haftbefehl gegen den Iraker fotografiert und an Dritte weitergegeben. Diesen Haftbefehl hatte der Polizist aus Hechingen geteilt.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Zoll hat 418 Arbeiter von 160 sächsischen Baufirmen zu ihren Arbeitsverhältnissen kontrolliert. In Dresden, Leipzig und Bautzen seien insgesamt 34 Fälle entdeckt worden, die nun genauer überprüft werden müssten.

14.05.2019

Vermummte Personen haben am Sonntag das Haus des Netzwerks für Demokratische Kultur in Wurzen attackiert. Sie warfen Bierflaschen an das Gebäude und traten gegen die Eingangstür. Die Polizei ermittelt.

14.05.2019

Ein Betrunkener hat am Montag zwei Frauen in Roßwein nachgestellt. Beide berührte der 39-Jährige unsittlich. Dafür nahm in die Polizei in Gewahrsam.

14.05.2019