Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Kletterin reißt Seilpartner bei Absturz mit – Hubschrauber im Einsatz
Region Polizeiticker Kletterin reißt Seilpartner bei Absturz mit – Hubschrauber im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:40 10.06.2019
Die 50-Jährige verletzte sich bei dem Sturz so schwer, dass sie mit dem Rettungshubschrauber Christoph 38 in die Dresdner Uniklinik geflogen wurde. (Symbolbild) Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Leupoldishain

Zum wiederholten Mal wurde die Bergwacht am Montag zu einem schweren Kletterunfall gerufen. Diesmal gab es zwei Verletzte bei Leupoldishain. Zwei erfahrende Kletterer waren am Teichwächter bergsteigen. Nach unbestätigten Angaben rutschte offenbar die Nachsteigerin (50) an dem Felsen weg und fiel nach unten.

Riss Partner mit nach unten

Dabei riss sie ihren Seilpartner (55), der die Frau sicherte, mit nach unten. Er fiel in sein Sicherungsseil und verletzte sich bei dem Unglück leicht. Die 50-Jährige verletzte sich bei dem Sturz so schwer, dass sie mit dem Rettungshubschrauber Christoph 38 in die Dresdner Uniklinik geflogen wurde. Der 55-Jährige kam per Rettungswagen vom DRK Pirna ins Klinikum Pirna.

Anzeige

Über das lange Pfingstwochenende gab es mindestens drei Kletterunfälle im Gebiet der Sächsischen Schweiz. Der schlimmste ereignete sich am Sonnabendmittag, als sich ein 33-jähriger erfahrener Kletterer im Rathener Gebiet abseilen wollte und rund 25 Meter nach unten stürzte. Ein Arzt konnte nichts mehr für den Mann tun, nur noch seinen Tod feststellen. „Vermutlich auf Grund eines nicht ordnungsgemäß verbundenen Sicherungsseiles“, stürzte er in die Tiefe, so die Polizei.

Von Marko Förster

10.06.2019
10.06.2019
Anzeige