Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Görlitz und Leipzig wollen zusammen innovative Straßenbahnen kaufen
Region Schkeuditz Görlitz und Leipzig wollen zusammen innovative Straßenbahnen kaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 11.06.2019
Die Beschaffung der polnischen Solaris-Straßenbahnen läuft derzeit in Leipzig auf Hochtouren – doch die LVB stellen schon die Weichen für die europaweite Ausschreibung der nächsten Fahrzeuggeneration. Quelle: Jan Woitas/dpa
Leipzig

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) nehmen Anlauf für die Beschaffung ihrer nächsten Straßenbahngeneration: Noch in diesem Jahr wollen die LVB eine europaweite Ausschreibung für innovative Bahnen auf den Weg bringen und dabei insbesondere die Möglichkeiten des automatisierten Fahrens ausloten. Außerdem wollen sie mit Hilfe der neuen Fahrzeuge Nahverkehrkonzepte im Zeitalter der Digitalisierung erproben. Die LVB haben dafür am Dienstag eine gemeinsame Absichtserklärung mit den Görlitzer Verkehrsbetrieben unterzeichnet. Darüber hinaus wird an einer ähnlichen „Entwicklungspartnerschaft“ mit den Städtischen Verkehrsbetrieben in Zwickau gearbeitet. Ziel dieser neuen Sachsen-Allianz ist nicht nur die gemeinsame Bestellung der Fahrzeuge, sondern auch ein möglichst großer innovativer Schritt nach vorn.

NGT 8-Bahnen sollen ausgemustert werden

Auf LVZ-Nachfrage hieß es am Dienstag, dass diese neue Bestellung nichts an der aktuell laufenden Anschaffung der polnischen Solaris-Straßenbahnen ändert. Die georderten Fahrzeuge dieses Typs würden wie geplant bis 2021 bezogen – insgesamt 61 Stück. Ob Leipzigs Bahnen danach auch wieder aus Polen kommen wird sei aber offen, hieß es. Denn auch die nächste Straßenbahn-Generation werde wieder europaweit ausgeschrieben, den Zuschlag erhalte der Anbieter, der die innovativste und wirtschaftlich interessanteste Offerte mache. Ziel der Sachsen-Allianz ist, die ersten neuen Bahnen dieses neuen Typs schon Mitte der 2020er-Jahre in Leipzig und Görlitz einzusetzen. Die LVB wollen dann schrittweise ihre NGT 8-Straßenbahnen ausmustern, die kurz nach der Wende angeschafft wurden und dann ihre turnusmäßige Lebensdauer von 32 Jahren erreicht haben.

Kohleausstieg soll Finanzierung leichter machen

Die LVB dämpften am Dienstag die Hoffnungen auf den baldigen Einsatz von voll automatisierten Straßenbahnen – also von Fahrzeugen, die ohne Fahrer auf Tour gehen können. Ob die dafür benötigte Technik schon Mitte 2020 verfügbar ist, sei äußerst fraglich, hieß es. Viel wahrscheinlicher sei es, dass zu diesem Zeitpunkt erst teilautomatisierte Straßenbahnen lieferbar sind, die den Fahrern zwar viel Arbeit abnehmen, sie aber nicht überflüssig machen werden.

Mit Spannung wird in Leipzig auch verfolgt, welche Potenziale die Digitalisierung im Nahverkehr erschließen kann. Denn durch den Kohleausstieg und die damit verbundenen Fördermittel gebe es sowohl in Görlitz als auch in Leipzig die Chance auf eine zügige Einführung des 5G-Mobilfunkstandarts, heißt es. Aber auch bei diesem Thema sei es noch zu früh, über Details zu reden.

Von Andreas Tappert

Nationalismus in seinen verschiedenen Facetten war das Thema eines Geschichtsprojektes im Gymnasium Schkeuditz. Am Ende gestalteten die Neuntklässler eine Ausstellung, die in der Mensa zu sehen ist.

06.06.2019

Im Dezember war er schon zur Nummer 2 heruntergestuft worden: Leipzigs langjähriger Flughafen-Chef Johannes Jähn. Jetzt verlässt er das Unternehmen ganz. Es ist schon der zweite Abgang an der Airport-Spitze innerhalb eines halbes Jahres.

05.06.2019

In Leipzigs Nachbarkommunen Schkeuditz und Taucha gibt es einige Veränderungen in den Stadträten. In Taucha zog die AfD viele Stimmen, in Schkeuditz trat sie gar nicht an.

05.06.2019