Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Heiße Rhythmen beim Sommertöne-Ausklang am Schkeuditzer Strand
Region Schkeuditz Heiße Rhythmen beim Sommertöne-Ausklang am Schkeuditzer Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 04.07.2019
Sommertöne-Finale am Haynaer Strand mit Aphrodites Töchtern plus männlichem Support. Quelle: Christian Kern
Anzeige
Schkeuditz

Trompete, Posaune und Saxofon waren fest in weiblicher Hand, als die 14. Saison des Festivals Sommertöne vor der einzigartigen Kulisse des Biedermeierstrandes an der Schladitzer Bucht zu Ende ging. Während am Strand der Sommer seine Hitze entfaltete, sorgte das Damenorchester Aphrodites Töchter – mit zweifacher männlicher Unterstützung durch Amors Söhne – in der überdachten, überraschend angenehm temperierten Seebühne für heiße Rhythmen.

Frauen bestimmen das Programm

Auf dem Programm standen Swing- und Jazz-Klassiker wie „Chattanooga Choo Choo“, „In the Mood“ und „Besame Mucho“. Garniert wurde die Auswahl mit Schlagern aus den 1940er-Jahren wie „Bel Ami“ und „Tausend Grüße, tausend Küsse“ sowie „Moonriver“ aus dem Film „Frühstück bei Tiffany“. Nach langem Beifall und einer Zugabe hegten wohl auch die Musiker keinen sehnlicheren Wunsch, als ins kühle Nass direkt hinter der Bühne zu springen.

Vor allem den Frauen in der Musik widmete sich die diesjährige Ausgabe der Sommertöne anlässlich des 200. Geburtstages von Clara Schumann und dem damit verbundenen Leipziger Festjahr Clara19. Unter dem Motto „Chapeau, Madame!“ wurde in insgesamt acht Konzerten musikalisch der Hut vor dem schöneren Geschlecht gezogen. Die sechs Sängerinnen des Ensembles Sjaella, das Damenorchester Aphrodites Töchter, das Alliage Quintett, Amarcord, Carion und Friend ’n’ Fellow sowie junge Nachwuchskünstler begeisterten die Zuhörer.

Wieder zu hören sein werden die Sommertöne in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen im Juni 2020. Das Publikum darf sich in der 15. Saison erneut auf ein hochkarätiges Konzertprogramm an idyllisch gelegenen Orten außerhalb der Musikstadt Leipzig freuen.

Von Linda Polenz

03.07.2019
02.07.2019