Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Schkeuditz: Künstler aus der ganzen Welt gestalten ZAW-Gelände
Region Schkeuditz Schkeuditz: Künstler aus der ganzen Welt gestalten ZAW-Gelände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 06.09.2019
Künstler aus der ganzen Welt sind auf dem ehemaligen ZAW-Gelände kreativ geworden. Quelle: Michael Strohmeyer
Schkeuditz

Unter dem Motto „RoomBoom“ haben Künstler aus der ganzen Welt in der vergangenen Woche das ehemalige ZAW-Gelände in Schkeuditz als große Ausstellungshalle genutzt. Entstanden sind zahlreiche Kunstobjekte, die in den nächsten Tagen auch für Besucher zu sehen sind. Das RoomBoom-Festival wurde am Freitag um 16 Uhr eröffnet und steigt am Sonnabend und Sonntag.

Internationale Künstler in Schkeuditz

Urbanes Gesamtkunstwerk

Ziel des Projektes ist laut Kooperationspartner Art Kapella ein „urbanes Gesamtkunstwerk aus allen denkbaren grafischen, plastischen und audiovisuellen Gestaltungsmöglichkeiten“. Den Künstlern sei dabei die Freiheit gegeben worden, einen Raum des ZAW frei zu gestalten. Gezeigt werden vor allem Werke aus den Bereichen Street Art, Design, Mural Art, Installation, bildende Kunst, Malerei und Fotografie. Aber auch Bands, DJs und Künstler aus Performance, Theater und Tanz bieten ein vielfältiges Programm. Bei Workshops können auch die Besucher tätig werden. Die Ausstellung wird durch einen Streetfood- und Kunstmarkt auf dem Hof begleitet.

Kreativität braucht kein Oberzentrum

Der Ort, das ehemalige ZAW-Gelände, ist ein alter Industriebau, der 1938 entstanden ist. Allein das Hauptgebäude bietet mit seinen insgesamt rund 1500 Quadratmetern viel Raum für Kreativität. „RoomBoom ist ein phänomenales Projekt in der Boomtown des Leipziger Raums“, sagt Oberbürgermeister Rayk Bergner (CDU). „Es zeigt, dass es nicht unbedingt ein Oberzentrum braucht, um junge, kreative Künstler aus aller Welt anzulocken. Ich bin stolz, dass ausgerechnet in Schkeuditz dieses Kunstprojekt stattfindet.“

Von Linda Polenz

Am Donnerstag sind unbekannte Täter in eine Firma in Schkeuditz eingedrungen. Dort stahlen sie einen Firmenwagen.

06.09.2019

Dass der Tag des offenen Denkmals auf einer Baustelle eröffnet wird, gab es in Leipzig noch nie. Die derzeit in Sanierung befindliche Schule an der Karl-Heine-Straße ist aber wirklich was ganz Besonderes – ebenso wie viele andere Orte, die ihre Türen öffnen. Das sind die Programmtipps für Sonntag.

06.09.2019

Das zweite Wochenende im September ist der inzwischen traditionelle Platz, den der „Tag der Sachsen“ im Kalender gefunden hat. Ausrichterin ist in diesem Jahr die Stadt Riesa – zum zweiten mal nach 1999.

05.09.2019