Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Stadtbibliothek Schkeuditz: Zugang zu mehr als 1500 Filmen und Serien
Region Schkeuditz Stadtbibliothek Schkeuditz: Zugang zu mehr als 1500 Filmen und Serien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:31 15.08.2019
Stadtbibliothek-Leiterin Meike Jäger (links) und die 14-jährige Schkeuditzerin Neele Möritz bei der Online-Filmauswahl. Quelle: Foto:
Schkeuditz

Die Schkeuditzer Stadtbibliothek ist seit wenigen Tagen an einen Streaming-Dienst angeschlossen. Damit haben Mitglieder ab sofort und ohne weitere Kosten uneingeschränkten Zugang zu mehr als 1500 Filmen und Serien. Pro Monat kommen rund 20 neue Produktionen hinzu. Der Schkeuditzer Oberbürgermeister Rayk Bergner (CDU) informierte jetzt gemeinsam mit Meike Jäger, der Leiterin der Stadtbibliothek, über weitere Details zu diesem neuen Angebot.

Deutsche Filme, Arthouse, Dokus

Streaming ist auf dem Vormarsch. Die Zahl der Anbieter wächst mit der Masse der Nutzer – und Letztere tun oftmals das, was ihr Streaming-Dienst verheißt: Sie „netflixen“ die neuesten Hollywood-Produktionen oder „primen“ ihre Lieblingsserien. Eines haben die Dienste gemeinsam: Sie kosten Geld. Zwischen 8 und 15 Euro pro Monat haben sich die Marktpreise eingependelt. Beim Streaming-Dienst „filmfriend“, dem eigens für Bibliotheken entwickelten Angebot, ist der Kunde allerdings schon mit seinem Mitgliedsbeitrag dabei. „Das heißt, mit dem Jahresbeitrag von sechs Euro oder den ermäßigten 3,50 Euro haben Mitglieder der Stadtbibliothek Schkeuditz uneingeschränkten Zugriff auf den kompletten Filmkatalog“, informierte Meike Jäger. Umgerechnet sind das 50 Cent pro Monat für Vollzahler beziehungsweise ermäßigt knapp 30 Cent – ein Schnäppchen. Den allerneuesten Blockbuster aus Hollywood biete die Plattform freilich nicht, klärte die Bibliothekschefin auf. Die Mediathek umfasse vorwiegend deutsche Filme, internationale Arthouse-Kinostreifen, Fernseh- oder Kinodokumentationen sowie Kinderfilme und Serien.

Einfache Anmeldung

Um sie zu sehen, benötigt der Kunde lediglich eine Internetverbindung und ein passendes Endgerät. Der Zugriff erfolgt mittels darauf installiertem Browser, einer App oder Smart-TV. „Die Anmeldung erfolgt ganz einfach mit der Nutzernummer der Stadtbibliothek und dem persönlichen Passwort“, erläuterte Meike Jäger.

Sie sieht in dem neuen Angebot eine sinnvolle Ergänzung des Portfolios der Stadtbibliothek und schätzt vor allem die inhaltliche Qualität der angebotenen Filme. Deren Auswahl werde von Filmkuratoren betreut, zudem sei die Plattform werbefrei und es würden keinerlei personenbezogene Daten beim Streamen erhoben.

Alterskontrolle bei der Anmeldung

Auf die Altersbeschränkung angesprochen verweist die Leiterin der Bibliothek auf die FSK-Schranke der Plattform: „Die Altersfreigabe für Kinder wird bei der Anmeldung automatisch geprüft.“ Jetzt warten Meike Jäger und ihr Team gespannt darauf, wie das Angebot von den Nutzern der Bibliothek angenommen wird. Sie zählt gegenwärtig rund 1300 aktive Mitglieder, darunter etwas mehr als 400 im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren. Für die Bereitstellung des neuen Streaming-Dienstes gab Schkeuditz Gelder aus Zuwendungen frei, die der Stadt 2018 von DHL zur Verfügung gestellt wurden.

Von Rainer Küster

Ungewohnter Neuzugang am Airport Leipzig/Halle: Der Versandriese Amazon lässt hier jetzt auch Frachtmaschinen abheben. Und es sollen sogar noch mehr werden. Zu sehen ist davon aber nichts.

14.08.2019

Erfolg für den Leipziger Flughafen: Der Airport in Schkeuditz wird zum Produktionsstandort für Passagiermaschinen. Mehrere hundert Arbeitsplätze sollen dadurch entstehen.

14.08.2019

In dieser Glesiener Kita treiben sie’s bunt – und das seit 25 Jahren. Da wurde es Zeit für ein besonderes Geburtstagsgeschenk.

14.08.2019