Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Tödlicher Unfall auf A14: 55-Jähriger fährt ungebremst in Stauende
Region Schkeuditz Tödlicher Unfall auf A14: 55-Jähriger fährt ungebremst in Stauende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 11.09.2019
Der Fahrer des Kleintransporters überlebte den Unfall nicht. Quelle: Michael Strohmeyer
Schkeuditz

Auf der A 14 Richtung Magdeburg ist am Mittwochmorgen der 55-jährige Fahrer eines Kleintransporters ungebremst in ein Stauende gefahren. Wie die Polizei auf Anfrage der LVZ mitteilte, prallte sein Sprinter gegen 9.15 Uhr zwischen dem Schkeuditzer Kreuz und der Anschlussstelle Gröbers gegen einen Lastwagen und verkeilte sich unter diesem. Der Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Der 50-jährige Fahrer des Lkw blieb unverletzt.

Im Einsatz vor Ort waren Feuerwehr, Polizei sowie der Rettungsdienst mit einem Hubschrauber. Während der Bergungsarbeiten wurde die Strecke in Fahrtrichtung vollständig gesperrt. Aktuell ist die Fahrbahn noch auf eine Spur begrenzt.

Warum der 55-Jährige mit voller Geschwindigkeit auf den Lkw auffuhr, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Einsatzkräfte der Polizei waren am Nachmittag noch immer vor Ort. Der Sachschaden wird mit 30.000 Euro angegeben.

Von hgw

Schkeuditz boomt. Bis zum Jahr 2025 sollen 1000 neue Wohneinheiten entstehen. Eine große Herausforderung für die Stadt. Die Oberschule soll sechs zusätzliche Räume bekommen. Aber: Werden die reichen?

07.09.2019

Es ist einzigartiges Kunstprojekt auf dem ehemaligen Schkeuditzer ZAW-Gelände: Künstler aus der ganzen Welt haben Räume umgestaltet und außergewöhnliche Kunstwerke geschaffen. Jetzt können Besucher das Ganze bestaunen.

06.09.2019

Am Donnerstag sind unbekannte Täter in eine Firma in Schkeuditz eingedrungen. Dort stahlen sie einen Firmenwagen.

06.09.2019