Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Aufklärungsquote verbessert, aber auch mehr Straftaten als 2008
Region Taucha Aufklärungsquote verbessert, aber auch mehr Straftaten als 2008
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 17.03.2010
Die Straftaten in Taucha haben im vorigen Jahr zugenommen (Foto gestellt).
Die Straftaten in Taucha haben im vorigen Jahr zugenommen (Foto gestellt). Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Taucha

Im Jahr davor waren es noch 878 gewesen. Die Aufklärungsquote ist dagegen gestiegen: Sie kletterte von 39,5 Prozent (347 gelöste Fälle) im Jahr 2008 auf nunmehr 48,1 Prozent (468 Fälle). Einher damit geht die Zahl der ermittelten Tatverdächtigen. In Taucha waren dies im Vorjahr mit 384 insgesamt 13 mehr als im Jahr zuvor.Taucha liegt dennoch mit einer Häufigkeitszahl von 6774 deutlich über Bad Düben mit 5349, aber unter Eilenburg mit 7416. Die Häufigkeitszahl spiegelt als rechnerische Größe die Straftaten pro 100 000 Einwohner wieder. Zum Vergleich: Die Zahl für ganz Sachsen lag im Vorjahr bei 6665, für den Bereich der Polizeidirektion Westsachsen bei 5708, in Dresden bei 8630 und in Leipzig bei 11 272.Im gesamten Revierbereich Eilenburg, zu dem Taucha als eine Art Unterrevier seit dem Vorjahr zählt, ist die Zahl der Straftaten rückläufig. Gegenüber 3429 erfassten Fällen im Jahr 2008 ging die Zahl im vorigen Jahr auf 3084 zurück. Die Aufklärungquote sank jedoch leicht um 0,3 Prozentpunkte auf 51,4 Prozent. Von den insgesamt 1287 ermittelten Tatverdächtigen (im Jahr zuvor waren es noch 1515 gewesen) waren „nur“ noch 11,8 Prozent Jugendliche. Im Jahr 2008 hatte die Polizei noch 13,7 Prozent Jugendliche unter den ermittelten Straftätern gezählt. Allerdings sind dafür im Vorjahr etwas mehr Kinder als Strafttäter überführt worden: insgesamt 56 (4,4 Prozent), was gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung um 0,7 Prozentpunkte gleichkommt.Die überdurchschnittlichen Straftatenrückgänge im gesamten Revier führt die Polizei vor allem auf weniger schwere Diebstähle (minus 20,7 Prozent) zurück. „Dies betraf hauptsächlich den besonders schweren Diebstahl von Fahrrädern (minus 122 Straftaten, minus 40,4 Prozent)“, so die Polizei.Zur trotzdem gestiegenen Kriminalität in Taucha gibt es keine Angaben. Kritiker hatten allerdings vor so einer Entwicklung gewarnt, als die Zusammenlegung mit Eilenburg angekündigt wurde. Die Polizei hatte ihnen erwidert, sie könne so effizienter arbeiten. Beides ist eingetroffen.

Jörg ter Vehn