Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Bunte Träume vom Meer schmücken das Rathaus Taucha
Region Taucha Bunte Träume vom Meer schmücken das Rathaus Taucha
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 06.12.2019
Hobby-Künstler Detlef Schöler stellt im Tauchaer Rathaus aus. Quelle: Olaf Barth
Taucha

Im Rathaus der Parthestadt hängen auf Fluren und im Treppenhaus jetzt 18 meist sehr farbintensive Bilder. Als „Emotionen in Farbe“, so der Titel, ziehen sie die Blicke auf sich, erfreuen die Betrachter oder regen sie hin und wieder auch zum Nachdenken an. Der Schöpfer dieser Acryl-Malerei auf Leinwand will auch genau das erreichen: „Ich versuche in jedes Bild eine Botschaft einzuarbeiten, welche, das müssen die Betrachter selbst herausfinden.“

Bilder mit Hintersinn

Detlef Schöler malt und spachtelt Stillleben, Landschaften und sich auf den ersten Blick nicht erschließende Szenarien, wie die willenlos vor sich hin trottende Schafherde oder einen „Schweinchen-Schleck“ als Allegorie auf alle Speichel-Lecker. Als Gesellschaftskritik will er auch den kontrastreich zu einer Hochhausstraße ins Bild gesetzten einzig verbliebenen Baum sehen.

Die meisten Werke des 68-Jährigen verraten jedoch seine romantische Ader, einige auch seine eigentliche Heimat: Schöler lebt zwar seit über 30 Jahren in Taucha, stammt aber ursprünglich aus Mecklenburg-Vorpommern. Liebe- und stimmungsvoll in Szene gesetzte Beobachtungen wie „Strandblick mit Düne und Meer“, „Mondschein im Meer“ oder „Segelboote im Meer“ zeigen die Verbundenheit des gebürtigen Parchimers zu seinen geografischen Wurzeln. Aufgewachsen ist er in Rostock.

Hobbymaler ist Autodidakt

Wenn Profis die Werke bestenfalls als naive Kunst bezeichnen, mag das aus deren Sicht stimmen. Doch der Laie kann nur staunen, wie sich jemand autodidaktisch innerhalb nur eines Jahres befähigt, diese Art Bilder auf die Leinwand zu bringen. Schöler ist verheiratet, hat vier Kinder, fünf Enkel und ein Urenkel. „Zum 60. Geburtstag hatte mir meine Familie für die Renten-Zeit die Malausrüstung geschenkt. Aber ich bin nicht in Rente gegangen. Vor einem Jahr habe ich dennoch zu den Pinseln gegriffen, mir vieles selbst beigebracht und gemerkt, dass ich ganz gut male. So wurde das mein neues Hobby“, blickt Schöler zurück.

Zuspruch und Interesse von Familie und Freunden bestärkten ihn auf diesem Weg. Dabei ist Schöler eher ein Techniker, hatte er doch in Dresden an der TU Ingenieurwesen studiert und später als Chef-Ingenieur bei der Wasserwirtschaft in Neubrandenburg gearbeitet. Nach diversen Umstrukturierungen machte er sich 1995 selbstständig und arbeitet seitdem bis zum heutigen Tag als Versicherungsmakler.

In all den Jahren war seine künstlerische Ader verborgen geblieben. Jetzt aber hängen für die nächsten zwei Monate seine ersten selbst gemalten Bilder als Ausstellung im Tauchaer Rathaus. Einige sind von künftigen Käufern sogar schon reserviert worden.

Von Olaf Barth

Weil Starkregen in Taucha-Dewitz immer wieder für Überflutungen sorgt, soll jetzt ein Entwässerungskonzept umgesetzt werden. Allerdings ist das dafür nötige Gelände rings um den Dorfteich in privater Hand. Was will die Stadt jetzt tun? Ein Blick in die Planungen.

05.12.2019

Umwelt, Klima, Artenschutz – Themen, mit denen man sich nicht früh genug beschäftigen kann. In Tauchas Regenbogen-Grundschule steht das auf dem Programm, zum Nutzen der heimischen Vogelwelt.

05.12.2019

Mit einem begeisternden Auftritt glänzten Sänger und Instrumentalisten des Tauchaer Geschwister-Scholl-Gymnasiums in der St. Moritz-Kirche. Für eine Zuhörerin war es zudem ein ganz besonderes Konzert.

04.12.2019