Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Lob für viele Angebote – Kritik an dürftiger „Kartoffel-Dekoration“
Region Taucha Lob für viele Angebote – Kritik an dürftiger „Kartoffel-Dekoration“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 05.10.2018
Spätsommerliches Wetter und die Angebote der Händler lockten Hunderte auf Tauchas Markt zum Kartoffelfest. Quelle: Foto: Reinhard Rädler
Taucha

Herbstsonne und kartoffeliges Mittags-Angebot“ lockten am Sonntag hunderte Tauchaer und Gäste zum 19. Kartoffelfest auf den Markt. Nach dem Einmarsch des Spielmannszuges Taucha eröffnete Bürgermeister Tobias Meier (FDP) gemeinsam mit dem langjährigen Kartoffelmann Carsten Ulbricht offiziell den Herbstmarkt. Dabei rief Meier die Hobbygärtner und Gewerbetreibende mit einem marktspezifischen Angebot zur Teilnahme an künftigen Märkten auf, um noch mehr Regionalität zu erreichen.

Kartoffelsuppe aufgegessen

Schon ab 11 Uhr hatte das Angebot an neun Ständen viele Besucher angelockt, sodass, wie bei Familie Wolf aus Borsdorf, zuhause die Küche mal kalt blieb. „Hier hat man die Qual der Wahl“, so die Gäste und löffelten die italienische Kartoffelsuppe von Yvonne Baumann. „Es scheint geschmeckt zu haben, denn die Töpfe sind leer“, freut sich die Geschäftsfrau. Aber auch die Kartoffelpuffer vom Heimatverein, der ungarische Langos und die Kräppelchen von Eric Kramer aus Holzhausen fanden reichlich Abnehmer. Und Andrea Rothe von der Fleischerei Schönfeld am Grill weiß: „Steak und Bratwurst gehen immer.“

Kultur mit Altmeister Künzel

Am Stand des 2016 gegründeten Tauchaer Rockabilly-Angels-Vereins gab es gefüllte Kartoffel-Ecken und -taschen. Der Erlös aus dem Verkauf geht an gemeinnützige Organisationen, die hilfsbedürftige Mitmenschen unterstützen.

Auf der Bühne unterhielten die Kita „Koboldkiste“, Countrysänger Dietmar Stera sowie Swing-Altmeister Harry Künzel. Stelzenmann Gerd Voigt war mit seinen Luftballon-Kreationen von Kindern dicht umlagert. Der Markt könnte allerdings mehr „Kartoffel-Ambiente“ vertragen, um seinem Namen Ehre zu machen. In diesem Jahr fehlte der letzte Pfiff, merkten Besucher an. Beim Schäl-Wettbewerb wurde die längste Kartoffelschale mit 55 Zentimeter gemessen. Eine andere Tauchaerin schälte in drei Minuten 989 Gramm Kartoffeln und wurde Erste.

Von Reinhard Rädler

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An Worpswede fühlte sich die Grafikerin Uta Wolf erinnert, als sie die Bilder des Plösitzer Fotokalenders 2019 für die Weiterbearbeitung bekam. Sonnenspiel und Licht stellen die Landschaften und Häuser dieses Tauchaer Ortsteils besonders dar. Auf den zwölf Seiten werden Straßen und Häuser gezeigt, in diesem Jahr auch mit Beschriftung, so dass diese auch entdeckt werden können.

05.10.2018

65 Unternehmer folgen der Einladung zum Tauchaer Tag der Wirtschaft.

26.09.2018

Die Tauchaer wurden in den Partnerstädten Chadrac und Espaly herzlich empfangen.

25.09.2018