Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Maultrommel- und Weltmusikfestival in Taucha
Region Taucha Maultrommel- und Weltmusikfestival in Taucha
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 06.08.2019
Blick auf das 8. Ancient-Trance-Maultrommel- und Weltmusikfestival im Jahr 2016. Quelle: André Kempner
Taucha

Auf den Bühnen am Großen Schöppenteich, auf der Festwiese, sowie auf dem Markt und in der St.-Moritz-Kirche werden bei den Klängen von rund 40 Bands aus Deutschland, Europa, den USA, Kanada sowie aus Afrika, Asien und Südamerika die Herzen der Weltmusik-Fans höher schlagen. 500 Helfer kümmern sich bereits um Bühnen, Verkaufsstände und Logistik.

Die Schlossbar auf der Festwiese bietet nachhaltige Erfrischungen an. Quelle: Reinhard Rädler

Tauchaer zahlen weniger

Eröffnung ist Freitag um 14 Uhr auf der Bühne am Großen Schöppenteich. „5000 Gäste werden erwartet, wobei der Sonnabend so gut wie ausverkauft ist“, sagt Festivalleiter Clemens Voigt vom gastgebenden Maultrommelverein aus Taucha. „Mehr verkraften die Platzverhältnisse an den Veranstaltungsorten auch nicht.“ Um die Besucherströme regulieren zu können, sind das gesamte Areal um den Teich und auch die Festwiese umzäunt. Zugänge sind nur im Bereich der Sparkasse, der Badergasse und des Auenweges möglich und das auch nur mit gültigem Ticket. Das Drei-Tages-Ticket kostet 80 Euro, Bewohner der Gastgeber-Stadt zahlen nur 55 Euro oder 20 Euro für eine Tageskarte. „Also: Ausweis nicht vergessen“, rät Andreas Kosmowicz vom Orga-Team.

Festivalleiter Clemens Voigt stimmt sich mit seiner Maultrommel auf das Festival ein. Quelle: Reinhard Rädler

Markt wird Veranstaltungsort

Neu im Veranstaltungsgeschehen ist die Festwiese, wo auf der Luftschloss genannten Bühne die Post abgeht. An der nicht zu übersehenden Schlossbar gibt es Erfrischungen, wobei hier, wie in allen Versorgungsständen, auf nachhaltige Produkte geachtet wird. Auf dem Rittergutsschloss wird es diesmal keine Veranstaltungen geben. Das Areal wurde wegen den dort vorgesehenen Umbau- und Sanierungsarbeiten gar nicht erst in die Festivalplanung einbezogen. Mehr als ein Ersatz dafür soll nun der Markt werden. Unter dem Motto „Markt der Möglichkeiten“ werden sich hier ab Donnerstagabend kleinere Musikgruppen ein Stelldichein geben. Es gibt Aktionen und Präsentationen zum Thema Nachhaltigkeit, Klimawandel und Energieversorgung. „Es soll unser Festival-Schaufenster werden. Hier haben alle Tauchaer und Gäste die Möglichkeit, am Festivalgeschehen teilzuhaben, denn der Eintritt ist frei“, wirbt der Festivalleiter für die neue Idee. Es wird auch eine Imbissversorgung auf dem Platz geben, „Steve’s Biergarten“ am Markt 7 wird dabei allerdings nicht mit einbezogen, denn das Areal wird ausschließlich für die Logistik des Orga-Teams genutzt.

Shuttle-Service zwischen „Möbel Kraft“ und Veranstaltungsgelände

„Die Lage der Veranstaltungsorte lässt es zu, dass in der Tauchaer Altstadt keine Straßen gesperrt werden müssen“, informiert Bürgermeister Tobias Meier (FDP). Die Stadt unterstütze das Festival mit Leistungen durch den Bauhof und Bedienstete des Ordnungsamtes. Da der Parkplatz in der Wurzner Straße anderweitig genutzt wird, stehen bei „Möbel Kraft“ Plätze zur Verfügung, von wo aus ein kostenloser Shuttle-Service die Besucher ins Zentrum und wieder zurück bringen wird. Mehr Infos unter www.ancient-trance.de.

Von Reinhard Rädler

In einem neuen Buch beschreibt der Plaußiger Bernd Hoffmann die Naturschönheiten und örtlichen Sehenswürdigkeiten in der Parthenaue. Die „Streifzüge“ mit vielen Geheimtipps für Naturfreunde und Touristen erscheinen im Rahmen des Tauchaer Stadtfestes.

06.08.2019

Dieses Geld ist kostengünstig und bietet Wertsteigerung. Am besten schnell nach Taucha. Wer wollte eine solche Währung nicht besitzen!

05.08.2019

Das dürfte es so landauf landab nicht noch einmal geben: Mit Thomas und Uwe Kreyßig sitzt ein Vater-Sohn-Gespann ununterbrochen seit 1990 in einem Parlament. Im Tauchaer Stadtrat gehen die SPD-Vertreter nun in ihre siebte Legislaturperiode.

04.08.2019