Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Taucha Wie Taucha den Hochwasserschutz in Dewitz verbessern will
Region Taucha Wie Taucha den Hochwasserschutz in Dewitz verbessern will
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 05.12.2019
Nur von hier aus ist noch etwas Wasser im Dorfteich Dewitz zu sehen, der Rest ist mit Schilfrohr zugewachsen. Der Teich soll demnächst saniert werden. Quelle: Olaf Barth
Taucha

Im Bereich Dewitzer Straße und An den Höfen befindet sich der Dewitzer Teich. Ein recht unansehnliches, zugewuchertes Gewässer, das im künftigen Hochwasserschutzkonzept der Stadt Taucha für diesen Stadtteil aber eine große Rolle spielt. Der Stadtrat ebnete jetzt den Weg für die Umsetzung des geplanten Konzeptes „Optimierung der Oberflächenentwässerung im Bereich Dewitzer Bach“.

Was ist das Problem?

Bei Starkregen kommt es immer wieder zur Überflutung von privaten Grundstücken. „Das Gebiet ist der tiefste Punkt“, sagt Bau-Fachbereichsleiterin Barbara Stein. „Die Straßen fungieren als Flutrinnen, und das Wasser schießt durch die Grundstücke in Richtung Parthe. Deshalb müssen wir hier einen Puffer schaffen und dabei das gesamte Gewässersystem von der Hölzchenquelle, dem Wiesenteich und dem Dewitzer Bach bis zur Parthe sowie die hydraulischen Verhältnisse beachten“, so Stein. Das sei alles ausführlich untersucht worden.

Wie soll das Problem gelöst werden?

Der Stadtrat hat mit seinen Beschlüssen dafür gesorgt, das 0,4 Hektar große Teichareal als Regenwasserrückhalteraum und öffentliche Grünfläche nutzen zu können. Der derzeit noch verrohrte, dann aber wieder teilweise freigelegte Dewitzer Bach soll als Zu- und Abfluss dienen. Mit einem weiteren Beschluss zum Bebauungsplan „Dorfteich Dewitz“ soll verhindert werden, dass niemand baulich in dem Bereich etwas ändert und vollendete Tatsachen schafft, die den laufenden Planungen entgegenstehen und diese damit gefährden. Vom kommenden Montag bis zum 17. Januar wird der Plan öffentlich ausgelegt, die Behörden sowie die Träger öffentlicher Belange werden beteiligt. Wenn Planungsrecht besteht und die Offenlegung beendet ist, soll der Teich saniert und völlig neu aufgebaut werden. Der Bach fließt dann offen durch das Teichareal hindurch. Die jetzigen Wegebeziehungen sollen dabei erhalten bleiben.

Welche Interessenskonflikte bestehen?

Die Stadt hat eine Bauvoranfrage des Eigentümers dieses Bereiches geprüft, zu dem auch der Teich gehört. „Es ist hier nicht möglich, eine Baufläche auszuweisen – auch nicht am Rand der Dewitzer Straße. Hier steht das Ziel, im öffentlichen Interesse den schadlosen Abfluss des Wassers zu gewährleisten, im Vordergrund“, erklärt Bau-Fachbereichsleiterin Stein. Außerdem wäre sowohl im Ortsgestaltungskonzept als auch im Flächennutzungsplan der Bereich als Wasserfläche und begrünter Anger mit Erholungsfunktion festgeschrieben. „Wir werden natürlich auch auf den Eigentümer zugehen und über die Pläne reden“, versichert Stein.

Von Olaf Barth

Umwelt, Klima, Artenschutz – Themen, mit denen man sich nicht früh genug beschäftigen kann. In Tauchas Regenbogen-Grundschule steht das auf dem Programm, zum Nutzen der heimischen Vogelwelt.

05.12.2019

Mit einem begeisternden Auftritt glänzten Sänger und Instrumentalisten des Tauchaer Geschwister-Scholl-Gymnasiums in der St. Moritz-Kirche. Für eine Zuhörerin war es zudem ein ganz besonderes Konzert.

04.12.2019

Tauchas Schlossberg mit seinem Rittergut gilt als Wiege der Stadt. Doch beim Stadtjubiläum nächstes Jahr ist das Areal größtenteils wohl eine Baustelle.

03.12.2019