Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen 44-jähriger Wurzener in eigener Wohnung angegriffen
Region Wurzen 44-jähriger Wurzener in eigener Wohnung angegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 06.05.2019
Ein Pärchen hat am Freitagabend einen 44-Jährigen in seiner Wohnung angegriffen, als dieser im Bett lag (Symbolbild).
Ein Pärchen hat am Freitagabend einen 44-Jährigen in seiner Wohnung angegriffen, als dieser im Bett lag (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Wurzen

Ein 44-Jähriger wurde am Freitagabend gegen 22 Uhr in seiner Wohnung in der Wurzener Straße des Friedens aus dem Bett geklingelt. An der Tür stand ein Pärchen aus dem Wohnhaus, das ihn mit einem Messer verletzte.

Der Mieter lag schon im Bett, als wegen eines langanhaltenden Klingeltons zur Tür ging, wobei im Türspion niemand zu sehen war. Als er öffnete, wurde er von einem Pärchen regelrecht überrannt und in die Wohnung gedrängt. Da sowohl der 41-jährige Mann, als auch die 32-jährige Frau in seinem Haus wohnten, erkannte er beide wieder.

Beide griffen ihn an – die Frau mit bloßen Händen, der Mann mit einem Messer. Das Opfer versuchte sich zu schützen, wobei er Verletzungen an einem Unterarm und am Oberkörper erlitt. Nur mit Jogginghose und T-Shirt bekleidet, floh er auf die Straße, wo ein vorbeikommender Autofahrer die Polizei informierte.

Täterpärchen in alkoholisiertem Zustand

Bei den ersten Ermittlungen vor Ort kam das Einbrecherpärchen vorbei. Beide wurden von der Polizei kontrolliert, wollten fliehen. Die 32-Jährige wehrte sich erheblich gegen eine Festnahme und verletzte einen Polizisten. Beide Täter waren angetrunken, hatten über ein Promille Alkohol im Blut.

Sie wurden zum Polizeirevier gebracht. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Außerdem sieht sich die 32-Jährige noch einem Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gegenüber. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zu Hintergrund und Beweggründen zur Tat machte die Polizei keine Angaben.

Von LVZ/kast