Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen AZV Parthe führt durch Borsdorfer Klärwerk
Region Wurzen AZV Parthe führt durch Borsdorfer Klärwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 25.03.2019
Zum Tag des Wassers konnten sich Interessenten im Klärwerk Borsdorf umschauen.
Zum Tag des Wassers konnten sich Interessenten im Klärwerk Borsdorf umschauen. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Borsdorf

Zum Tag des Wassers gewährte der Abwasserzweckverband für die Reinhaltung der Parthe (AZV Parthe) einen Einblick in seine zentrale Kläranlage in Borsdorf. Hier wird das Abwasser von rund 55 000 Menschen gereinigt und dem Wasserkreislauf zurückgegeben.

Jeweils zur vollen Stunde wurden am Freitag Führungen über die Kläranlage angeboten. Die Besucher folgten dem Lauf des Abwassers vom Zulaufpumpwerk bis zum Ablauf in Richtung Parthe und erfuhren Wissenswertes über die Verwertung der Nebenprodukte. Das Klärwerk Borsdorf ist eine biologische Aufbereitungsanlage, die auch noch Strom und Wärme erzeugt. Damit kann sie zu 60 Prozent ihren Eigenbedarf decken. Die Anlage besteht mittlerweile seit 20 Jahren und wurde 2006 auf 55 000 Einwohnerwerte erweitert.

Müll hat im Abwasser nichts zu suchen

Beim Rundgang erläutert Mitarbeiterin Sabine Lantzsch, dass im Kanalnetz etwa 50 Pumpstationen ihren Dienst verrichten. Das Einzugsgebiet für das Klärwerk reicht von Engelsdorf bis nach Grethen bei Grimma. Sorgen machen den Mitarbeitern unachtsame Bürger, die über die Toilette Feuchttücher, Hygieneartikel oder Wattestäbchen entsorgen. „Auch Essensreste haben im Klo nichts zu suchen, nicht zuletzt weil sie Ratten anlocken“, so Lantzsch. Selbst ganze Lappen oder Bürsten landen im Abwasser. Sie können die Pumpen beschädigen oder sogar zerstören.

Von Thomas Kube