Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Brandis: 60-Jähriger fährt Mädchen an und bekommt nichts mit
Region Wurzen Brandis: 60-Jähriger fährt Mädchen an und bekommt nichts mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 27.08.2019
Die Polizei hat dem Mann den Führerschein sofort entzogen. Quelle: dpa
Brandis

Bei einem Unfall im Brandiser Ortsteil Beucha ist am Montagmorgen ein zehnjähriges Mädchen von einem Auto angefahren worden. Sie wurde leicht verletzt.

Gegen 7.25 Uhr befuhr ein 60-jähriger Opel-Fahrer die Brandiser Straße. Aus bisher unbekannter Ursache geriet der Fahrer mit seinem weißen Opel Astra Kombi auf die Gegenfahrbahn und auf den Fußweg. Im Bereich einer Haltestelle stieß der Fahrer zuerst gegen einen Haltestellenmast und beschädigte dabei den Mast sowie einen Scheinwerfer und den rechten Rückspiegel seines Wagens.

Dort erfasste der Wagen auch das 10-jährige Mädchen, das an der Haltestelle, mit anderen Kindern auf den Bus gewartet hatte. Das Mädchen erlitt leichte Prellungen und Schürfwunden an einem Bein. Der 60-Jährige fuhr indes weiter – 200 Meter weiter auf dem Gehweg, bevor er wieder auf die Straße fand. Dank mehrerer Zeugenhinweise konnte die Polizei den Unfallfahrer später in einer Firma antreffen und mit dem Geschehen konfrontieren.

Der 60-Jährige war vollkommen perplex und erklärte, dass er sich nicht an den Unfall erinnern könne. Er glaubte, dass ihn ein anderes Fahrzeug gestreift hätte. Das Mädchen wurde in einem Krankenhaus behandelt, konnte das aber rasch wieder verlassen. Dem 60-Jährigen wurde der Führerschein entzogen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Von lvz

Die Preise für Bauland im Landkreis Leipzig legen weiter zu. Die LVZ gibt einen Überblick, wo sich begehrte Lagen befinden und was Immobilienkäufer hier für ein Grundstück zahlen müssen.

28.08.2019

Mit der Suche eines Schatzes starteten jetzt 16 Mädchen und Jungen ihre einjährige Ausbildung zum Junior-Ranger. Als nächstes im Programm steht der Besuch des Bundessortenamtes in Wurzen.

27.08.2019

Der Wolfsbestand in Sachsen nimmt weiter zu. Der Regionalbauernverband Muldental ist besorgt und fordert mehr Unterstützung beim Herdenschutz und faire Entschädigungen für die Tierhalter. Langfristig fordern Jäger und Bauern jedoch die Kontrolle des Bestandes.

27.08.2019