Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Adventskranz brennt – fünf Wohnungen evakuiert
Region Wurzen Adventskranz brennt – fünf Wohnungen evakuiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 26.12.2018
In der Walther-Rathenau-Straße in Wurzen hat ein brennender Adventskranz einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Dicker Rauch und Qualm drang aus der betroffenen Erdgeschosswohnung ins Freie. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Wurzen

Schöne Bescherung. In der Nacht vom Heiligen Abend zum ersten Weihnachtsfeiertag hatte kurz vor Mitternacht in der Walther-Rathenau-Straße in Wurzen ein brennender Adventskranz Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auf den Plan gerufen.

Brandgefahr im Erdgeschoss

Die Feuergefahr ging von einer Wohnung im Erdgeschoss eines dreistöckigen Mehrfamilienhauses aus. Dort drangen Rauch und Qualm über Fenster nach außen, was zur Alarmierung durch aufmerksame Bürger führte. Denn die Mieterin der betroffenen Wohnung war selbst nicht zu Hause.

Anzeige
Etwa 20 Kameraden kommen mit mehreren Einsatzfahrzeugen zum Einsatz. Quelle: Frank Schmidt

Ein Teil der etwa 20 Einsatzkräfte, die mit mehreren Einsatzfahrzeugen anrückten, bahnte sich unter Atemschutz den Weg zum Brandherd der betroffenen Wohnung, wo sie das offene Feuer rasch löschen konnten. Allerdings war nicht zu verhindern, dass beißender Rauch und Qualm bis in die oberste Etage des dreistöckigem Mietshauses zogen.

Menschen aus fünf Wohnungen werden evakuiert

Deshalb, so die Einsatzleitung der Feuerwehr vor Ort, sind gut ein Dutzend Menschen aus den fünf Wohnungen evakuiert worden. Vorsorglich wurde die Drehleiter in Position gebracht, um möglicherweise Personen aus den oberen Räumen des Hauses über die Fenster in Sicherheit bringen zu können.

Doch die Drehleiterbesatzung musste nicht ins aktive Geschehen des Löscheinsatzes eingreifen. Alle Mieter konnten sich durch Flucht ins Freie selbst rechtzeitig in Sicherheit bringen.Ebenso erübrigte sich ein Handeln des Rettungsdienstes, da nach ersten Informationen durch die Einsatzleitung keine verletzten Personen auszumachen waren.

Mieterin betroffener Wohnung nicht zu Hause

Die Polizei bemühte sich zunächst den Aufenthaltsort der Mieterin aus der vom Brand betroffenen Erdgeschosswohnung in Erfahrung zu bringen und nahm zudem die Daten der evakuierten Mieter auf. Nach reichlich einer Stunde war der Spuk vorbei. Die Feuerwehr hatte das Gebäude mit großen Gebläsen belüftet, erst danach konnten die Mieter wieder in ihre Wohnung zurück.

In der Walther-Rathenau-Straße in Wurzen hat ein unkontrolliert brennender Adventskranz etwa 20 Kameraden an die Schläuche gerufen. Quelle: Frank Schmidt

Dort musste über die Feiertage der weihnachtliche Duft von Räucherkerzen dem nachwirkenden Gestank von Rauch und Qualm weichen. Ob die vom Brand geschädigte Wohnung noch bewohnbar ist, war nicht zu erfahren.

Von Frank Schmidt