Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Discounter und 100 Parkplätze – Entwurf fürs Gelände am Wasserturm steht
Region Wurzen Discounter und 100 Parkplätze – Entwurf fürs Gelände am Wasserturm steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 10.03.2017
Der Vorentwurf für das Areal: So soll nach Wünschen der Stadtverwaltung in Zukunft der Bereich um den Wasserturm entwickelt werden. Quelle: Foto: Kai-Uwe Brandt
Anzeige
Wurzen

Nur wenige Minuten nachdem der Stadtrat die Entscheidung über die künftigen Grundschulstandorte zurück in den Kulturausschuss verwiesen hat, ebneten die Mandatsträger zur Sondersitzung Anfang der Woche den Weg für einen möglichen Umzug der Musikschule Muldental und die Ansiedlung eines Einkaufsmarktes auf dem Wasserturmgelände am Clara-Zetkin-Platz. So votierten 17 Volksvertreter bei acht Gegenstimmen für den Beschlussvorschlag der Verwaltung zur Offenlegung eines Bebauungsplanes. Eben dazu gab der Technische Ausschuss bereits am 1. März sein Okay (die LVZ berichtete).

Laut Oberbürgermeister Jörg Röglin (parteilos) sei das Grundanliegen, die Fläche mit den beiden denkmalgeschützten Immobilien – dem Wasserturm sowie dem ehemaligen Amt für Landwirtschaft – einer sinnvollen Nutzung zuzuführen. Darüber hinaus möchte ein Lebensmittelmarkt einen Teil des Areals erwerben, um von der Peripherie der Stadt näher ins Zentrum zu ziehen – dem Vernehmen nach der Discounter Aldi.

Anzeige

Bislang scheiterten sämtliche Versuche der Stadt, das circa 5000 Quadratmeter große Terrain mit dem seit 1992 ungenutzten Wasserturm zu entwickeln. Zuletzt wollte darauf die Projektgesellschaft Wurzen mbH aus Ilmenau ein Altenpflegeheim in L-Format errichten. Doch der Kaufvertrag für die 2443 Quadratmeter große Fläche zum Preis von 92 500 Euro kam nicht zustande. Im November 2015 hob daher der Technische Ausschuss den zuvor gefällten Beschluss auf.

Im Zuge der Variantenplanung für ein sogenanntes Bildungszentrum (BZ) Nord präsentierte die Verwaltung dann vor kurzem die Idee, die Musikschule ins ehemalige Amt für Landwirtschaft sowie in den Wasserturm einzuquartieren. Derzeit nutzt die Landkreiseinrichtung die beiden oberen Etagen der Ringelnatzgrundschule, welche bei einem BZ Nord für die Aufnahme der Kinder aus der Grundschule „An der Sternwarte“ vorgesehen sind. Allein mit zweieinhalb Millionen Euro bezifferte Wurzen die Investition, um beide Immobilien am Clara-Zetkin-Platz nach den Anforderungen der Musikschule umzurüsten. Röglin zufolge bejahte die Denkmalschutzbehörde im Vorfeld das Vorhaben. Fördergelder erhofft sich Wurzen durchs Förderprogramm „Soziale Stadt“. Die Quote kann bis zu 100 Prozent betragen.

Im Übrigen erhält das Karree nach dem Vorentwurf neben dem Einkaufsmarkt etwa 100 Parkboxen sowie zwei Ein- und Ausfahrten – in Höhe des Busbahnhofs und auf die Goethestraße.

Von Kai-Uwe Brandt