Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Familienfest in der Wurzener Wutra
Region Wurzen Familienfest in der Wurzener Wutra
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 30.06.2019
Bei einem Betriebsrundgang erhielten die Besucher einen Eindruck von den in der Wutra gefertigten Produkten - hier eine Förderschnecke. Quelle: René Beuckert
Wurzen

Das 130-jährige Bestehen der Wutra Fördertechnik GmbH war für die Firma Anlass, am Sonnabend zu einem Tag der offenen Tür auf das Betriebsgelände einzuladen. Viele Gäste, Angehörige der Mitarbeiter sowie ehemalige Betriebsangehörige waren gekommen, um gemeinsam zu feiern, aber auch um in Erinnerungen zu schwelgen. Das Ereignis wurde durch die Schützen feierlich mit einem Salutschießen per Feuerwaffe und Kanonenknall eröffnet.

Bereits am Freitagnachmittag fand die offizielle Eröffnung des Jubiläumsfestes statt, am Sonnabend folgte ein Familientag für Angehörige der Mitarbeiter, ehemalige Mitarbeiter und interessierte Gäste.

„Viele Familienangehörige der Mitarbeiter kennen das Unternehmen nicht, und da ist das Firmenjubiläum ein Anlass, auch ihnen den Betrieb zu zeigen“, sagte der geschäftsführende Gesellschafter Jörg Hoffmann. „Andererseits sind Partner und Geschäftskunden genauso interessiert, die Firma nicht nur von den bei uns gefertigten Produkten her kennen zu lernen, sondern ebenso die Fertigungsanlagen mit der Belegschaft.“

Ausbildung in vielen Bereichen

Das Wurzener Unternehmen ist mehr als die Fertigung von Fördertechnik. „Wir bilden auch in den Bereichen Produktdesign, Konstruktionsmechanik und Büro-Kaufmann/-frau aus“, informierte Hoffmann. Darüber hinaus biete das duale System jungen Leute einen Anreiz, einen Beruf zu lernen und gleichzeitig zu studieren. „Außerdem geben wir in Zusammenarbeit mit der TU Freiberg Studierenden die Möglichkeit, ihre Diplomarbeit zu einem entsprechenden Thema, wie beispielsweise zur Weiterentwicklung von Maschinenteilen, zu schreiben. Diese Symbiose bietet der Firma Raum, sich auf die Kernkompetenz zu konzentrieren. Und wir können dadurch Studenten für den Betrieb gewinnen“, erklärte Jörg Hoffmann.

Betriebsrundgang für Besucher

Besucher, die den Betrieb noch nicht kannten, erfuhren, dass hier Transportmaschinen für rieselfähige Produkte gebaut werden. Beim Betriebsrundgang konnten sie sich selbst ein Bild davon machen, schauten sich deshalb neben Schneckenförderer und Siloanlagen weitere Produkte an, bis hin zur Verfahrenstechnik.

Bereits am Freitagnachmittag fand die offizielle Eröffnung des 130-jährigen Jubiläums statt. Quelle: privat

Der ehemalige Mitarbeiter Otto Decker hat sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, in seinem ehemaligen Betrieb vorbeizuschauen. „Ich habe hier zu DDR-Zeiten als Konstrukteur viele Jahre gearbeitet. Damals wurden Konstruktionen noch auf dem Reißbrett entworfen“, erzählte Decker. Besonders freute es ihn, dass die Firma sich weiterentwickelt hat und heute noch besteht.

Von René Beuckert

Die Weihe der drei neuen Bronzeglocken für die Stadtkirche St. Wenceslai lockte gut 500 Zuschauer auf den Marktplatz. Mit einem Oldtimer-Lkw wurde das Klangtrio vom Domplatz bis zum Markt und dann zur Wenceslaikirche gefahren.

30.06.2019

Mit Chorgesang wird in der Aula des Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasiums Wurzen der Festakt gestaltet, auf dem 59 Absolventen dieser Schule ihr Reifezeugnis bekommen.

01.07.2019

Mehrere Feuerwehren rücken nach Cannewitz zum Feldbrand aus. Sie kämpfen gegen die Flammen und gegen bei Gluthitze unter hoch stehender Sonne.

29.06.2019