Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Feld und Wald brennen bei Röcknitz – eine Kameradin wird verletzt
Region Wurzen Feld und Wald brennen bei Röcknitz – eine Kameradin wird verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 01.07.2019
Durch einen Defekt an einer Strohpresse ist bei Röcknitz Gemeinde Thallwitz ein Feldbrand ausgebrochen, der auf einen angrenzenden Wald übergreifen konnte. Quelle: Frank Schmidt
Thallwitz/Lossatal

Ein Blaulichteinsatz hat am späten Sonntagabend die Gemeindefeuerwehren Thallwitz und Lossatal bis weit nach Mitternacht in Atem gehalten.

Durch einen Defekt an dieser Strohpresse ist bei Röcknitz in der Gemeinde Thallwitz ein Feldbrand ausgebrochen, der auf einen angrenzenden Wald übergreifen konnte. Quelle: Frank Schmidt

Auf einem bereits abgeernteten Gerstenfeld wurde Stroh zu großen Ballen geformt. Die dafür benötigte Quaderpresse ging aber wegen einem technischen Defekt in Flammen auf.

Flammen greifen auf Waldstück über

In Folge dessen kam es zu einem Flächenbrand auf dem Feld, der durch ungünstigen Wind auf einen angrenzenden Wald übergreifen konnte. Die Einsatzkräfte aus Röcknitz, Böhlitz, Thallwitz und Falkenhain bekamen von mehreren Ortsfeuerwehren aus dem Nachbarlandkreis Nordsachsen Schützenhilfe. So rückten Kameraden aus Zwochau, Schildau und Kobershain an sowie aus Mockrehna, Audenhain und Wildenhain. Insgesamt kamen über 50 Kameraden zum Einsatz, darunter auch einige Frauen.

Löschwasser wird knapp

Die Herausforderung bestand im Beschaffen von Löschwasser. Mitgeführte Mengen durch Tanklöschfahrzeuge waren im Nu aufgebraucht, Nachschub wurde dringend notwendig. Dazu musste eine Löschwasserleitung zum zwei Kilometer entfernten Röcknitz aufgebaut werden, erklärte Einsatzleiter Michael Ferl. Ein Kraftakt, der jedoch seine Zeit dauerte. Bis dahin musste mit Tankfahrzeugen in einem Röcknitzer Landwirtschaftsbetrieb Wasser aufgenommen werden, um es im Pendelverkehr zum Einsatzort zu bringen. Später wurde über den Katastrophenschutz ein Krankentransportwagen angefordert, um für den Fall der Fälle eingreifen zu können.

Bis weit über den Sonnenuntergang hinaus sind Feuerwehren bei Röcknitz Gemeinde Thallwitz am Wirken, um einen Feldbrand zu löschen, der auf einen angrenzenden Wald übergreifen konnte. Quelle: Frank Schmidt

Anlass waren extrem hohe Temperaturen von über 30 Grad in der Atmosphäre, aber eben auch unmittelbar am Einsatzort. Zu dem gab es für die Kameraden eine nicht zu unterschätzende Gefahr der Rauchgasvergiftung, denn der Qualm stieg nicht gen Himmel, sondern schlich vom Wind getrieben zumeist am Boden durch das Einsatzgebiet. Und das führte dazu, dass die Sanitäter dann doch noch eingreifen mussten, denn eine Kameradin erlitt Rauchgasvergiftungen und wurden mit dem ebenfalls angeforderten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Nächtliche Brandwache

Nachdem das Gros der Einsatzkräfte gegen 0.30 Uhr einrücken konnte, haben einige Floriansjünger für eine Brandwache auf ihre Nachtruhe verzichten müssen. Bis in den Montagmorgen hinein wurde darauf geachtet, dass es kein neuerliches Auflammen geben kann – vor allem im Wald.

Von Frank Schmidt

Clown, Musik und Videogruß: Die Altenbacher genossen die Sommernacht am Sonnabend bei einer Veranstaltung an der Kirche. Erstmals wurde dazu Altenbacher Glockenbräu gereicht.

01.07.2019

Trabi an Trabi auf dem Nitzschkaer Sportplatz: Die Muldentaler Trabantfreunde hatten zu einem ersten Kugelporsche-Treffen eingeladen und freuten sich über die große Resonanz.

30.06.2019

Bei einem Zusammenstoß auf der S38 bei Zaschwitz nahe Zschoppach wurden drei Personen teils schwer verletzt, darunter auch ein Kleinkind.

30.06.2019