Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Firmen im Landkreis Leipzig öffnen ihre Pforten
Region Wurzen Firmen im Landkreis Leipzig öffnen ihre Pforten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 30.01.2019
Für ihre Aktivitäten bei der Aktion „Schau rein!“ wurde die Markkleeberger Firma Holl in der Vergangenheit bereits ausgezeichnet.
Für ihre Aktivitäten bei der Aktion „Schau rein!“ wurde die Markkleeberger Firma Holl in der Vergangenheit bereits ausgezeichnet. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Landkreis Leipzig

Bei der sachsenweiten Aktion „Schau rein!“ werden vom 11. bis 16. März Schülern wieder Einblicke ins Berufsleben gewährt. Dann öffnen Arbeitgeber im Landkreis Leipzig eine Woche lang für Interessierte ihre Pforten. Die Aktion soll Heranwachsenden als eine Art Kompass bei der Berufswahl dienen.

Die Jugendlichen können den Unternehmen praktisch direkt auf die Werkbank schauen und mit Beschäftigten reden, um ein reales Bild des jeweiligen Jobs zu erhalten. Zugleich lernen Arbeitgeber potenziellen Nachwuchs kennen und haben die Chance, das Interesse für den Berufseinstieg zu wecken.

Die Schüler können seit Mitte Januar auf www.schau-rein-sachsen.de Angebote wie Workshops oder Rundgänge buchen. Zu den Veranstaltungen fahren sie kostenfrei mit der „Schau rein!-Fahrkarte“. Diese lässt sich ebenfalls über die Plattform bis zum 27. Februar buchen.

Hohe Beteiligung von Schülerinnen und Schülern ab Klassenstufe 7

„Die hohe Beteiligung von Schülerinnen und Schülern ab Klassenstufe 7 zeigt, wie wichtig die frühzeitige praxisbezogene Berufsorientierung für sie ist. Mit ,Schau rein!’ bekommen sie häufig den ersten Einblick in die reale Berufswelt und können sich über die Aufgaben und Anforderungen ein Bild machen. Die Unternehmen lernen ihren Nachwuchs kennen und können frühzeitig das Interesse potenzieller Fachkräfte wecken“, wird Wirtschaftsminister Martin Dulig zitiert.

„Die hohe Beteiligung von Schülerinnen und Schülern ab Klassenstufe 7 zeigt, wie wichtig die frühzeitige praxisbezogene Berufsorientierung ist“, sagt Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig. Quelle: dpa

„Praxisnähe und der breit gefächerte Branchenmix sind das große Plus von ,Schau rein!’. Ob in einer Werkstatt, im Büro, im Krankenhaus oder in einem Großbetrieb an den Maschinen – der Blick über die Schulter der Angestellten und das persönliche Gespräch erhöhen die Chance auf klare Berufsvorstellung oder sogar auf ein Angebot für ein Schülerpraktikum“, meint Klaus-Peter Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Schulen im Landkreis besonders gewürdigt, die teilnehmen

Auch im Jahr 2019 werden in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt Schulen besonders gewürdigt, die im Vergleich zum Vorjahr die größte prozentuale Steigerung bei den teilnehmenden Schülern haben. Dafür gibt es das „Schau rein!-Siegel“, eine Urkunde und eine Prämierung. Außerdem werden sie auf der Internetplattform vorgestellt.

Von Simone Prenzel