Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Frauenverein Luise holt sich Guido Schäfer nach Roitzsch
Region Wurzen Frauenverein Luise holt sich Guido Schäfer nach Roitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 22.11.2018
LVZ-Chefreporter Guido Schäfer besucht den Frauenverein Luise in Roitzsch und hat sein Buch „Wir sind RB Leipzig – 111 Gründe ein Roter Bulle zu sein“ im Gepäck.
LVZ-Chefreporter Guido Schäfer besucht den Frauenverein Luise in Roitzsch und hat sein Buch „Wir sind RB Leipzig – 111 Gründe ein Roter Bulle zu sein“ im Gepäck. Quelle: Armin Kühne
Anzeige
Wurzen/Roitzsch

Der Frauenverein Luise lädt am Freitag (16 Uhr) zu einer Lesung mit besonderem Höhepunkt in den Saal des Gemeindezentrums Roitzsch ein. Zunächst liest Vereinsvorsitzende Steffi Ferl aus dem Buch „11 Freunde müsst ihr sein“ (1955) von Sammy Drechsel. „Anliegen der Veranstaltung“, so Ferl, „ist es, eine Woche nach dem bundesweiten Vorlesetag, insbesondere Kinder und Jugendliche für das Lesen zu begeistern.“ Dabei würden auch Bücher aus vergangenen Zeiten hervorgeholt und ihre Geschehnisse mit der heutigen Zeit verglichen.

Frauenverein startet Fußball-Quiz

„Vor einem Jahr, als ich diese Lesung plante, konnte noch keiner absehen, was sich im deutschen Fußballgeschehen abspielen wird, egal in welcher Liga.“ Vor 70, 80 Jahren, fügt Ferl an, sei das Fußballspielen für die Jugend nicht vergleichbar mit heute gewesen. „Autor Sammy Drechsel ist der, um den es in dem Buch geht und um seine Freunde. Er ist Fußballer und wird später Sportreporter.“ Daher überlegte Ferl, wer eine solche ähnliche Entwicklung vollzog und kam auf LVZ-Chefreporter Guido Schäfer – und lud ihn für Freitag ein. Mehr noch! „Ich lese etwa 45 Minuten und hoffe, dass alle gut zu hören.“ Denn im Anschluss erfolgt ein Quiz mit sechs Fragen.

Die Preisverleihung gegen 17.15 Uhr nimmt dann Schäfer gemeinsam mit Ferl vor und erzählt auch ein bisschen vom Fußball. „Außerdem bringt er ein paar Exemplare seines Buches ,111 Gründe, ein Roter Bulle zu sein’ mit und wird diese signieren“, freute sich Ferl schon auf ihren Gast und hoffentlich viele Kinder, Jugendliche und Fußballbegeisterte im Roitzscher Gemeindezentrum.

Von kub