Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Frauenverein Roitzsch feiert 25. Jubiläum
Region Wurzen Frauenverein Roitzsch feiert 25. Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 10.03.2019
Festlich gedeckte Tafel: Der Frauenverein „L.U.I.S.E.“ feiert sein 25. Jubiläum im Gemeindezentrum Roitzsch. Der Frauenchor bringt ein Ständchen. Quelle: René Beuckert
Wurzen/Roitzsch

Sein 25-jähriges Bestehen feierte am Sonnabend der Frauenverein „L.U.I.S.E.“ im Gemeindezentrum Roitzsch. Dabei wurden erhebende Worte gesprochen, Präsente und Blumen überbracht. Eines der Geschenke war allerdings außergewöhnlich.

Die zweite Vorsitzende des Vereins, Andrea Zimmermann, hatte einen Tauchsieder mitgebracht und drückte ihn nun Vereinschefin Steffi Ferl in die Hände mit den Worten: „Ich übergebe ihn dir, weil du dich überall reinhängst. Die gute Eigenschaft ist, er bringt etwas zum Sieden und in Bewegung. Nun liegt es an den Frauen des Vereins, von Zeit zu Zeit den Stecker zu ziehen.“

Tolle Gemeinschaft in Roitzsch

Der humorvoll wohlwollende Beitrag kam gut an, zumal Andrea Zimmermann in der Veranstaltung, die der Frauenchor musikalisch umrahmte, noch allen für die Ereignisse der zurückliegenden Jahre dankte. „Wenn wir unsere Steffi nicht hätten, wären wir nicht hier“, hob sie hervor. „25 Jahre sind eine lange Zeit, in der wir Frauen etwas in Bewegung gebracht haben. Wir konnten eine tolle Gemeinschaft gründen, bei der Alt und Jung gemeinsam etwas bewerkstelligen, streiten, arbeiten und feiern.“

Frauen hauchen Roitzsch Leben ein

Gern blickt Steffi Ferl zurück auf die Zeit, als sie mit 23 Frauen begonnen hatte, dem kleinen Wurzener Ortsteil kulturelles Leben einzuhauchen. „Nach der politischen Wende wollte ich für die Frauen einen festen Punkt schaffen, damit sie ihr Können und Wissen in die Gemeinschaft mit einbringen“, berichtete sie. „Wir hatten keinen Ortschaftsrat. Erst auf die Initiative des Vereins hin konnte dieser geschaffen werden. Auch der Spielplatz in Roitzsch geht auf die Initiative der Frauen zurück, denn im Ort wohnten viele Familien mit Kindern.“

Vereine arbeiten zusammen

Viel sei bewerkstelligt worden. „Von Anfang an waren der Sportverein SV 84 Roitzsch und die Ortsgruppe der Volkssolidarität unsere Kooperationspartner. Seit der Gründung des Heimatvereins ,Roitzsch an der Rietzschke‘ hat sich die Vereinslandschaft im Ortsteil erweitert und reicht mit den Aktivitäten über die Ortsgrenze hinaus“, wusste Steffi Ferl zu erzählen.

Frauenverein baut Scheune aus

Es seien noch viel mehr Aktivitäten zu verzeichnen. So habe sich der Verein dem Ausbau der Scheune verschrieben, der bald abgeschlossen sein soll. „Wir wollen darin nicht nur Geräte einlagern, sondern das Gebäude steht denen zur Verfügung, die handwerklich für die Gemeinschaft etwas leisten wollen. Dabei denke ich auch an die Jugendlichen. Wenn wir jemanden finden, der sie betreut, können sie dort aktiv werden und beispielsweise an ihren Zweirädern rumschrauben“, erklärte Steffi Ferl das Vorhaben. Sicherlich werde dies den Frauen gelingen, denn die zahlreichen Veranstaltungen im Gemeindezentrum, die von Buchlesungen bis Puppentheater reichen und stets gut besucht sind, zeugen von ihrer Tatkraft.

Von René Beuckert

Zum Tag der offenen Töpferei präsentierte sich am Wochenende die Altenbacher Firma Uhde und Müller. Zahlreiche Besucher schauten zu, wie dort die Keramik entsteht. Einige zeigten sich erstaunt.

10.03.2019

Stundenlange Einschränkungen im Bahnverkehr: Wegen eines Polizeieinsatzes musste die Zugstrecke zwischen Leipzig und Wurzen gesperrt werden. Es kam zu Verspätungen, Züge wurden umgeleitet.

25.03.2019

Maisspindeln, Alufolie und Bambus – fünf Brandiser Gymnasiasten belegten mit ihren Forschungsprojekten beim Regionalausscheid „Jugend forscht“ drei erste Plätze.

09.03.2019