Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Freie Wähler bleiben vorn in Thallwitz
Region Wurzen Freie Wähler bleiben vorn in Thallwitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 27.05.2019
Schloss Thallwitz Quelle: Röse
Thallwitz

Auch in den nächsten fünf Jahren bleiben die Freien Wähler der Gemeinde Thallwitz mit acht Sitzen die stärkste Kraft in der Kommune. Je zwei Mandate errangen am Wahlsonntag die CDU sowie die Freie Wählervereinigung Böhlitz und erstmals die Alternative für Deutschland. 420 Stimmen konnte der einzige Kandidat der Linken, Frieder Muschler, auf sich vereinigen.

AfD kann ein Mandat nicht besetzen

„Wie bereits in der Legislatur zuvor wird der Gemeinderat von Thallwitz lediglich 15 statt mögliche 16 Sitze umfassen“, sagte Bürgermeister Thomas Pöge (parteilos). Damals blieb ein Platz unbesetzt, weil die Linkspartei nicht genügend Kandidaten nominierte. „Diesmal ist es die AfD, die ein Mandat nicht annehmen kann, weil es mit Nico Kindel und David Langer lediglich zwei Bewerber gab.“ Zum Ausgang der Wahl, teilte Pöge außerdem mit: „Ich bin erschüttert, dass viele Wähler ihren Frust über die große Politik auf die Kommunalebene übertragen.“ In der Gemeinde gehe es doch um Sachfragen und vor allem um die Kompetenz des Kandidaten, die Zukunft seines Ortes mitzugestalten.

Gemeinderat Thallwitz

Freie Wähler Gemeinde Thallwitz

Hans-Joachim Reinke 399 Stimmen

Hagen Weidemüller 453 Stimmen

Gerhard Wilhelm 319 Stimmen

Maik Wächtler 167 Stimmen

Ulrike Richter 296 Stimmen

Matthias Scholz 105 Stimmen

Andreas Mühlner 245 Stimmen

Steffen Salzer 178 Stimmen

CDU

Ralf Sommermeier 423 Stimmen

Johann Martin Theodor Carlitz 151 Stimmen

Freie Wählervereinigung Böhlitz

Enrico Weck 246 Stimmen

Matthias Tobisch 302 Stimmen

AfD

Nico Kindel 659 Stimmen

David Langer 455 Stimmen

Die Linke

Frieder Muschler 420 Stimmen

Von Kai-Uwe Brandt

Lossatals Bürgermeister Uwe Weigelt sieht der politischen Arbeit im neuen Parlament gelassen entgegen: "Wir werden die demokratischen Mehrheiten bilden“, so Weigelt.

27.05.2019

Im Gemeinderat Borsdorf verliert die CDU drei Mandate und bekommt es mit Parlamentsneulingen aus dem Bürgerforum und der AfD zu tun – beide schafften auf Anhieb den Einzug.

27.05.2019

In Otterwisch gewinnt die Wählervereinigung einen Sitz hinzu, im Gegenzug verliert die Linke ihr Mandat. Bei der CDU bleibt alles gleich. Bürgermeister Matthias Kauerauf hofft, mit dem neuen Rat große Projekte angehen zu können.

27.05.2019