Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Fünf Schafe gerissen bei Püchau – Wolfsattacke?
Region Wurzen Fünf Schafe gerissen bei Püchau – Wolfsattacke?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 16.04.2019
Ein Wolf läuft in seinem Gehege im Wildpark Schorfheide in Groß Schönebeck (Brandenburg) umher. Quelle: dpa
Machern

In der Muldenaue bei Püchau nahe Machern haben offenbar Wölfe mehrere Schafe gerissen. Wie das Landratsamt im Landkreis Leipzig mitteilte, hat der Tierzüchter am Dienstag früh fünf tote und zwei verletzte Schafe in seiner Herde vorgefunden. Drei weitere Tiere werden vermisst. Spuren seien durch den Nutztierrissgutachter des Landkreises aufgenommen worden.

Dahlener Wolfsrudel auf Beutezug

Da sich der Vorfall im unmittelbaren Einzugsbereich des bekannten Dahlener Wolfrudels ereignete, schließen Experten nicht aus, dass die Raubtiere Beute machten.

Schäfer in Trebsen findet Bissspuren vom Wolf am toten Schaf

Erst kürzlich war ein Schaf in einer Herde bei Trebsen gerissen worden. Auch hier vermuten Experten, dass ein Wolf auf Beutezug war.

Tatort Trebsen: Schäfer Henry Seifert zeigt am gerissenen Schaf die Bissstellen des Wolfes. Quelle: Frank Schmidt

Auflagen für finanzielle Entschädigung der Tierhalter

In beiden Fällen kündigte die Behörde an, die Tierhalter finanziell zu unterstützen, sollte sich bestätigen, dass ein Wolf den Schaden angerichtet haben könnte. Voraussetzung sei jedoch, dass die zumutbaren Vorkehrungen zum Mindestschutz für die Nutztiere getroffen und die allgemeinen Grundsätze zur Hütesicherheit eingehalten wurden. Für Schaf- und Ziegenhaltung bedeutet dies: durchgängig mindestens 90 Zentimeter hohe, stromführende Elektrozäune (Euronetze oder 5 -Litzenzäune, mindestens 2000 Volt) oder mindestens 120 Zentimeter hohe, feste Koppeln aus Maschendraht, Knotengeflecht oder ähnlichem Material, mit festem Bodenabschluss (Spanndraht), die aufgrund ihrer Bauart ein Durchschlüpfen von Wölfen verhindern.

Außerdem muss im Fall eines gerissenen Schafes ein amtlich beauftragter Nutztierrissgutachter eingeschaltet werden, der die Spurenlage beurteilt. Diese ist für Tierhalter kostenfrei. Zuständig hierfür ist die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Leipzig in Grimma (Telefon 03437 9841901).

Von Birgit Schöppenthau

Chaotisches Parken und zu schnelles Fahren – beides sorgt an der Panitzscher Kita „Parthenflöhe“ für Gefahrensituationen. In Form von Smileys verteilten die Kinder jetzt Lob und Tadel an Autofahrer.

16.04.2019

Nach dem Feuer in der Pariser Kathedrale Notre-Dame ist die Betroffenheit auch in der Region groß. Der Brandschutz in Kirchen von Wurzen, Borna oder Grimma sei ein ständig aktuelles Thema, berichten die Pfarrer.

16.04.2019

Für eine Überraschung sorgte jetzt das Mitglied René Rätze zur jüngsten Versammlung des Wurzener Geschichts- und Altstadtvereins. Im Nachlass seiner Familie entdeckte er die historische Gedenktafel für den ersten Baum des Stadtparkes.

16.04.2019