Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Gelungene Kulisse für Brandiser LebensArt
Region Wurzen Gelungene Kulisse für Brandiser LebensArt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 08.09.2019
Qual der Wahl: Es gab eine breite Palette an Blumen zu kaufen. Quelle: René Beuckert
Brandis

Eine gelungene Kulissse für die Messe „LebensArt“ bot am Wochenende das historische Ambiente des Brandiser Stadtschlosses. Besucher, die zum Teil ganz in Familie gekommen waren, gingen bei den zahlreichen Händlern auf Entdeckungstour. Vor allem Blumenfreunde kamen auf ihre Kosten.

Die Brandiser Messe LebensArt zog die Besucher in ihren Bann. Sie und die Aussteller waren sich einig: Das Ambiente passt.

Wer auf ausgefallene Leckereien steht, der war am Stand von Annelie Bertram richtig. Frisch vom Gartenofen servierte sie Kostproben und forderte die Besucher zu einem Geschmackstest heraus. „Was aussieht wie Kartoffelchips, sind frisch geröstete Selleriescheiben“, verriet sie und fügte an: „Es ist schon erstaunlich, was die Leute herausschmecken, wenn sie nicht wissen, was sie gerade kosten.“ Am Ende seien sie stets angenehm darüber überrascht, was sie gerade im Mund hatten.

Pause im Gartencafé

Karin Günther und Heike Hoffmann aus Altenburg gönnten sich eine kleine Kaffeepause auf den dazu einladenden Gartenstühlen. „Das Ambiente des Schloss mit den blühenden Pflanzen und den Menschen, die gemütlich an den Auslagen der Händler vorbeischlendern, hat seinen Reiz. Ich habe das Gefühl, dass alles zusammenpasst“, gestand Günther. „Die alten Bäume im Park und der Springbrunnen vor dem Schloss bilden eine gelungene Kulisse für die Veranstaltung.“

Infos zum Schloss fehlen

Genauso zeigte sich Hoffmann vom Flair überrascht, das von dem Gelände ausgeht. Gern hätte sie mehr über das Schloss erfahren. „Aber leider habe ich vergebens nach einer kleinen Tafel Ausschau gehalten, auf der das Wesentliche niedergeschrieben steht“, sagte sie. „Auch hätte mich noch interessiert, welchen eigentlichen Nutzen das Schloss und der Park heute haben.“ Auch ohne diese Wissenslücke schließen zu können, fühle sie sich aber wohl und wolle noch weitere Eindrücke mit nach Hause nehmen. Für die beiden Altenburgerinnen steht fest, dass sie gerne wiederkommen.

Besucher wollen wiederkommen

Um den Garten, das Wohnen und den Lifestyle drehte sich die Messe. Letzteres kann vieles sein, meint Paul Fukerieder, der seine Produkte an einem Stand im Park anbot. „Pinsel und Bürsten werden immer gebraucht, und wenn sie dazu noch aus Naturhaar sind, finden sich schnell Besucher, die solches Material für Haus und Garten mögen“, bekräftigte er. Ihn faszinierte ebenfalls die Atmosphäre der Veranstaltung. „Meinem Eindruck nach mögen sie auch die Besucher, die hier ganz entspannt sind.“

Wege verbessert

Günter Hannig musste sich etwas anstrengen, um mit seinem Rollstuhl die Parkwege zu bewältigen. „Ich war schon vor einem Jahr hier, und da hatte ich mich noch über Schotterwege schieben lassen, da mit eigener Kraft kein Vorankommen möglich war“, blickte er zurück und lobte: „Jetzt hat sich der Wegezustand schon gebessert.“ Gemeinsam mit seiner Familie genoss er die Veranstaltung.

Von René Beuckert

Erstmals feierte Nemt ein Dorf- und Kirchgemeindefest. Zu bieten hatte es vieles von einer Turmbesteigung bis hin zu Feuerwehrvorführungen. Höhepunkt war eine Regatta.

08.09.2019

Die seit Ende August vermisste 13-Jährige aus Dahlen scheint nach Angaben der Polizei wohlauf. Nach Polizeiangaben befindet sich das Mädchen jedoch nicht mehr in Deutschland.

07.09.2019

Am Sonntag ist Tag des offenen Denkmals. Einmal mehr erwarten besonders geschichtsträchtige Orte im Landkreis Leipzig die hoffentlich zahlreichen Besucher. Für die Besucher im Bunker von Machern, dem Fluchttunnel der Stasi, geht es fünf Meter in die Tiefe.

06.09.2019