Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Genial sozial: Brandiser Oberschüler unterstützen drei Vereine und Einrichtungen
Region Wurzen Genial sozial: Brandiser Oberschüler unterstützen drei Vereine und Einrichtungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 16.12.2017
Aktion „Genial sozial“ hat viele Gewinner: Für das Tierheim Wurzen nahm Uschi Zirkenbach (vorn, 2.v.l.) den Scheck entgegen, für das Diakonissenhaus Borsdorf Katharina Winter (vorn, Mitte) und für den Schulförderverein Uwe Storek (vorn, links). Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Brandis

„Genial sozial – Deine Arbeit gegen Armut“ lautet alljährlich das Motto eines ganz besonderen Aktionstages in Sachsen. Schülerinnen und Schüler tauschen für einen Tag die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz. Mit dem erarbeiteten Geld unterstützen sie soziale Projekte weltweit, aber natürlich auch in Sachsen. Auch dieses Jahr beteiligten sich 285 Schulen im Freistaat an der Aktion, wurden insgesamt 670 000 Euro erwirtschaftet. Seit vielen Jahren beteiligt sich auch die Oberschule Brandis an „Genial sozial“. Hier haben 187 teilnehmende Schüler diesmal immerhin 4071 Euro erarbeitet.

Diese Summe wird zu zwei Dritteln an den Spendentopf für die weltweite Verwendung weitergereicht. Damit werden beispielsweise Kindereinrichtungen in Südamerika oder Asien gefördert oder auch der Bau von Krankenhäusern in Afrika. 1200 Euro bleiben aber in der Region und wurden nun in einer kleinen Feierstunde übergeben. So gehen 400 Euro an das evangelisch-lutherische Diakonissenhaus Borsdorf, welches das Geld zur Anschaffung einer Netzschaukel für das Außengelände nutzen will. Wie Wohnstättenleiterin Katharina Winter den Schülern berichtete, sind solche Schaukeln nicht nur gut für die Entspannung, auch Körperhaltung und Bewegungsabläufe werden damit trainiert. Die Wohnstätte für Menschen mit geistiger Behinderung beherbergt 132 Bewohner und hat zusätzlich 19 ambulante Betreuungsfälle. Ziel der Einrichtung ist es, dass möglichst viele Bewohner eine gewisse Selbstständigkeit erreichen, die es ihnen im besten Fall ermöglicht, in einer Außenwohngruppe mit weniger Betreuungsbedarf zu wohnen.

Anzeige

Ein weiterer Begünstigter dieser Aktion ist das Tierheim Wurzen. Auch dieser Verein bekommt 400 Euro, die er gut gebrauchen kann. Allein die tierärztliche Versorgung der Heimtiere verursacht deutliche Kosten. „Das Geld der Oberschüler werden wir zur Bezahlung der Knieoperation eines Hundes mit verwenden“, verriet Tierheimleiterin Uschi Zirkenbach. Gerade auch ihr Tierschutzverein sei immer auf finanzielle, auf Sach- und Futterspenden angewiesen, um seinen Vierbeinern ein würdiges Zuhause bieten zu können.

Die restlichen 400 Euro verbleiben schließlich in der Oberschule selbst. Sie sind für deren Förderverein bestimmt. Schulleiter und Vereinsmitglied Uwe Storeck nahm dann auch den symbolischen Scheck entgegen. „Wir nutzen solche Gelder und übernehmen damit zum Beispiel Fahrtkosten, wenn wir zu Kulturveranstaltungen größerer Art fahren. Ein besonderer Dank gilt auch den Schülern der unteren Klassen, die noch nicht in Unternehmen arbeiten dürfen. Sie haben sich bei Angehörigen und Verwandten um eine Beschäftigung bemüht und auch dort Geld verdient“, sagte Storeck. Organisiert und geleitet wird das gesamte Projekt von Schulsozialarbeiterin Katrin Strassburger, die bei der Kindervereinigung Leipzig angestellt ist.

Von Thomas Kube