Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Kind bei Unfall in Brandis verletzt
Region Wurzen Kind bei Unfall in Brandis verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:23 20.03.2020
Mit dem Hubschrauber wurde ein kleiner Junge nach einem Verkehrsunfall in Brandis in eine Klinik geflogen. Quelle: Christian Modla
Anzeige
Brandis

Bei einem Verkehrsunfall in Brandis ist am Donnerstag ein Kleinkind schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der Fahrer eines Seat auf der Polenzstraße in Richtung Grimmaische Straße unterwegs. Vom rechten Fahrbahnrand aus lief plötzlich ein kleiner Junge (zweieinhalb Jahre alt) auf die Straße. Das Kleinkind wollte zu seiner Oma auf der gegenüberliegenden Straßenseite laufen.

Der 70-jährige Autofahrer erfasste den Jungen, dabei wurde der Zweijährige schwer verletzt. Es wurde ein Hubschrauber angefordert, der das Kind in ein Krankenhaus flog. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Gegen den 70-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt.

Von LVZ

In Landkreis Leipzig hat jetzt auch das Landratsamt für Besucher geschlossen. Termine in der Kfz-Zulassungsstelle gibt es nur noch nach vorheriger telefonischer Anmeldung. Die Bürger werden dringend gebeten, Behördengänge aufzuschieben. Wer seinen Führerschein beim Amt abgeben muss, soll ihn in einen geschlossenem Umschlag stecken und in den Briefkasten der Behörde werfen. Auch sämtliche Standorte des Sozialamtes und des Kommunalen Jobcenters (KJC) sind dicht.

20.03.2020

Nach dem Hilferuf des Circus’ Alexander, der durch die Corona-Krise in Wurzen festsitzt, gibt es erste Unterstützer. So versorgte ein Landwirt der Region die Schausteller mit Stroh und Heu für zwanzig Tiere. Aber das Bleiberecht der Schausteller ist begrenzt.

19.03.2020

Mit Wurzen und Frohburg haben sich zwei weitere Kommune im Landkreis Leipzig entschlossen, den Eltern in der Corona-Krise die Kita-Beiträge zu erlassen. Brandis hatte diese Entscheidung bereits am Montag getroffen. Damit sollen Familien in den auch finanziell unsicheren Zeiten entlastet werden. Die meisten Amtskollegen setzen weiter auf eine sachsenweit einheitliche Lösung.

19.03.2020