Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Kirchenbezirk Leipziger Land bekommt neue Struktur
Region Wurzen Kirchenbezirk Leipziger Land bekommt neue Struktur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 26.04.2019
Der Kirchenbezirk Leipziger Land bekommt eine neue Struktur. Quelle: epd/ Norbert Neetz
Borna/Grimma

Jetzt ist die neue Struktur im Kirchenbezirk amtlich. Dass zuständige Landeskirchenamt in Dresden hat die Struktur, die im Herbst auf der Kirchenbezirkssynode beraten und beschlossen wurde, abgesegnet. Danach gliedert sich der Kirchenbezirk künftig in Teilräume, sagt Superintendent Jochen Kinder.

35.000 Mitglieder zwischen Borna, Wurzen und Grimma

Fünf Teilräume: So soll der Kirchenbezirk Leipziger Land in Zukunft aussehen. Quelle: Burga

Teilräume Grimma, Borna und Wurzen

Konkret bedeute das die Einrichtung von Teilräumen. Das sind neben dem Raum Wurzen und dem Raum Machern/Borsdorf, dem einstigen Kirchenbezirk Wurzen, der frühere Kirchenbezirk Grimma. Damit orientiert sich die künftige Struktur auch an der Geschichte.

Einen weiteren Teilraum bildet Frohburg. Von Groitzsch bis Bad Lausick und Regis-Breitingen gibt es den Teilraum Borna. Weil der Raum Geithain am 1. Juli aus dem Kirchenbezirk Glauchau-Rochlitz ins Leipziger Land wechselt, bildet er mit Frohburg und Wyhratal einen weiteren gemeinsamen Teilraum. Damit gibt es im Kirchenbezirk künftig insgesamt 85 Stellen.

Niemals sämtliche Stellen besetzt

Jochen Kinder, Superintendenten des Kirchenbezirkes Leipziger Land, in der Stadtkirche St. Marien in Borna. Quelle: Thomas Kube

Neubesetzung in Machern und Trebsen

Immerhin bildet die neue Struktur eine Basis, auf der sich planen lässt. Entlassungen von kirchlichem Personal sind nicht vorgesehen, wohl aber werden freiwerdende Stellen nicht immer wieder besetzt. Andererseits gibt es durch die Bestätigung der neuen Kirchenbezirksstruktur durch das Dresdner Amt auch grünes Licht für die Besetzung freier Stellen. So laufen die Besetzungsverfahren für die Pfarrstellen im Machern und Trebsen bereits. Ebenso gibt es begründete Hoffnungen für die Neubesetzung der Pfarrstelle in Lobstädt/Neukieritzsch.

Nachfolger für Bornaer Pfarrer

Einen Nachfolger soll es auch für Thomas Mallschützke geben. Der langjährige Bornaer Pfarrer wird im Mai mit einem Gottesdienst in den Ruhestand verabschiedet.

Kantorenstelle in Regis bleibt unbesetzt

In Regis-Breitingen hingegen dürfte die Kantorenstelle unbesetzt bleiben, wenn Kantor Thomas Weber dereinst in den Ruhestand geht. Und spätestens dann beginnen neue Herausforderungen, mit denen sich die Kirche von Gewohntem verabschieden muss. „Das spüren die Gemeindeglieder dann schon“, sagt Jochen Kinder. Es stecke aber auch eine Chance darin, wenn es den entsprechenden guten Willen gibt. Oder anders gesagt: Die evangelische Kirche befindet sich dann in einer gewissen Not, die durchaus erfinderisch machen kann.

Nicht von Pegau nach Bad Lausick

Die Ziele der Reform sind klar. Die Verkündigungsstellen beziehen sich nicht mehr nur auf eine Kirchgemeinde, wie es seit Jahrzehnten üblich ist. Dennoch behalte jeder Pfarrer seinen Seelsorgebezirk, was bedeutet, dass ein Pfarrer aus Pegau nicht unbedingt Beerdigungen in Bad Lausick übernimmt. Zudem soll es innerhalb der neuen Struktur gelingen, die verschiedenen Talente der Geistlichen besser zur Geltung zu bringe. Heißt: Wer besonders gut mit Konfirmanden zurechtkommt, sollte dort verstärkt zum Einsatz kommen, während andere Pfarrer durchaus auch als Verwaltungsprofis gelten können. Eine Tugend, der in einer jahrhundertealten Institution wie der Kirche nach wie vor ein besondere Bedeutung zukommt.

Bis 2030 weitere Anpassungen

Die konkrete Umsetzung der neuen Struktur ist für 2020 vorgesehen, wobei bis 2030 weiter Anpassungen vorgesehen sind. Dann wird es im Kirchenbezirk Leipziger Land mit Wurzen, Grimma, Borna und Geithain/Frohburg auch nur noch vier so genannter Teilräume geben.

Von Nikos Natsidis

Rettungsleitstelle für Traktoren und Dieselsparprogramm: Der Landmaschinen Vertrieb Deuben in Gerichshain ist auf Zukunft ausgerichtet. Der Partner in Amerika hilft dabei.

25.04.2019

Nach dem Brand im Reußischen Hof ist die Anteilnahme in Thallwitz groß. Nach wie vor pilgern zahlreiche Trauernde zur Brandruine. Unterdessen haben die Brandursachenermittler ihre Arbeit aufgenommen. Und Bürgermeister Thomas Pöge ist sich sicher: Es wird weitergehen!

25.04.2019

Rund 4500 Leipziger Fans waren beim Pokal-Halbfinale in Hamburg, darunter auch viele aus dem Leipziger Landkreis. Sie waren nach dem RB-Sieg begeistert und haben lange gefeiert – wir haben mit einigen gesprochen.

24.04.2019