Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Landrat Henry Graichen zeichnet Ehrenamtliche des Landkreises aus
Region Wurzen Landrat Henry Graichen zeichnet Ehrenamtliche des Landkreises aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 16.01.2016
Landrat Henry Graichen ehrt zum neujahrsempfang des Landkreises in Wurzen Ehrenamtliche in sechs Kategorien.
Landrat Henry Graichen ehrt zum neujahrsempfang des Landkreises in Wurzen Ehrenamtliche in sechs Kategorien. Quelle: LVZ
Anzeige
Wurzen

Sie verbreiten seit Jahren schon ehrenamtliche Informationen über Veranstaltungen, Land und Leute in und um die Stadt Wurzen in den sozialen Medien: Mandy Kube, Jens Richter und Thomas Zittier sowie André Genedl. Sie sind die Administratoren der Facebook-Gruppe „Ringelnatzstadt Wurzen“, die inzwischen Ringelnatzstadt & Wurzener Land heißt.

Freitagabend wurden die Gruppe von Landrat Henry Graichen (CDU) beim Neujahrsempfang für ihr Engagement gewürdigt. Mit ihnen noch weitere Ehrenamtliche in fünf weiteren Kategorien. Die Ringelnatzgruppe wurde in der Rubrik Gesellschaft/Politik/Wissenschaft geehrt. Weiterhin geehrt wurden: der 17-Jährige Lukas Richter aus Markkleeberg in der Kategorie Jugend für sein Engagement im Jugendclub Palaver, Oswald Naumann (Kategorie Brandschutz) für seine Arbeit bei der Feuerwehr Groitzsch, Angelika Sallat (Soziales) für die Arbeit im Mehrgenerationenwohnhaus in Grimma, Ilse Weber (Sport) für ihre 38-jährige Tätigkeit bei der Bad Lausicker Gymnastiksportgruppe „Sylvia“ und Erwin Littmann (Sonstige Vereine) für seinen Einsatz als mobiler Schmied.

Die Ringelnatzgruppe hat Erfolg mit ihrer Arbeit, denn sie erreichen auf diese Weise mittlerweile mehr als 2500 Leute. Weil in den Foren im Netz oftmals außerordentlich leidenschaftlich über diverse Inhalte debattiert wird, kümmern sich Mandy Kube, Jens Richter, Thomas Zittier sowie André Genedl mit beträchtlichem Aufwand darum, dass die Diskussionen letztendlich immer in sachlichen Bahnen verlaufen. Und die Facebook-Gruppe „Ringelnatzstadt Wurzen“ sorgt auch für ganz besondere Verbindungen, denn sie erreicht keineswegs nur die Bevölkerung rechts und links der Mulde. Die Macher der Facebook-Gruppe „Ringelnatzstadt Wurzen“ schaffen es, dass auch ehemalige Wurzener in Kontakt mit ihrer Heimatstadt bleiben können und über die Geschehnisse rund um den Crostigall informiert sind.

Von LVZ