Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Schwelbrand in Wurzen ruft drei Ortsfeuerwehren an die Schläuche
Region Wurzen Schwelbrand in Wurzen ruft drei Ortsfeuerwehren an die Schläuche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 16.11.2019
Die Löschkräfte versuchen, sich über die Drehleiter Zugang zum Brandherd unter dem Satteldach zu verschaffen. Quelle: Frank Schmidt
Wurzen

Ein Schwelbrand hat am Sonnabendmorgen gegen 7.30 Uhr knapp 30 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Wurzen, Nemt und Kühren an die Schläuche gerufen. Aufgefallen war der Brand, als Qualm aus dem Satteldach eines Seitengebäudes ins Freie drang, welches zu einem Wohngrundstück in der Torgauer Straße gehört.

Unsichtbarer Feind

Die Floriansjünger hatte es mit einem unsichtbaren Feind zu tun, denn offene Flammen, sprich der so benannte rote Hahn zeigte sich nicht. Auch dann nicht, als die Kameraden notgedrungen mit teils brachialer Gewalt der Dachhaut zu Leibe rücken mussten, um zum Brandherd vorzudringen. Diese teils schwierigen Handgriffe, für die Trennschleifer und Akkuschrauber zum Einsatz kamen, wurden von temporären Löschangriffen begleitet, um dem roten Hahn seinen Auftritt zu verwehren.

Dabei gingen die Kameraden unter Einsatz von Atemschutz vor, sowohl im Inneren des Gebäudes als auch über die Drehleiter von außen. Diese Einsatztaktik der drei Ortsfeuerwehren erwies sich offenkundig als erfolgreich, denn nach gut einer Stunde hatten sie nach Aussage der Einsatzleitung die Situation unter Kontrolle. Die Brandursache blieb bislang unbekannt und müsse von der Polizei ermittelt werden. Zur vorsorglichen Absicherung der Einsatzkräfte standen neben Polizei auch Sanitäter mit einem Rettungswagen bereit.

Mit ihrer Einsatztaktik sind die Kameraden offenkundig gut beraten gewesen und können so größeren Schaden unterbinden. Quelle: Frank Schmidt

Willkommene Einsatzversorgung

Gleichwohl die Grundstückseigentümer während der Löscharbeiten nur zum Zusehen verdammt waren, wollte sie nicht ganz untätig bleiben. Und so hatten sie für die Einsatzkräfte spontan Kaffee gekocht und belegte Brote bereitgestellt. Eine willkommene Einsatzversorgung, so die Einsatzleitung, die bei dem vorherrschenden fiesen Nieselregen nicht selbstverständlich sei und deshalb umso mehr mit großer Dankbarkeit angenommen wurde.

Von Frank Schmidt

Die Brandiser Bibliothek als Ort der Begegnung: So stellen sich Leipziger Studenten die im Ex-Ratskeller entstehende Einrichtung vor. In einem öffentlichen Workshop wurden die Ideen jetzt präsentiert.

16.11.2019

Schimmelbefall, Dreck und randvolle Depots: Sechs Wochen nachdem Wurzens neue Museologin, Karolin Kläber, ihre Arbeit begann, zieht sie ein schonungsloses Fazit über den derzeitigen Zustand des Bestandes der städtischen Einrichtung.

15.11.2019

Tempokontrollen durch private Dienstleister sind einem jüngsten Urteil aus Hessen zufolge rechtswidrig. Welche Auswirkungen das auf den Landkreis Leipzig hat, haben wir in den Behörden erfragt.