Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Mann übernimmt Brandiser Spiele-Café
Region Wurzen Mann übernimmt Brandiser Spiele-Café
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 12.09.2019
Ab in den Süden: Hans-Werner Bärsch (stehend) hatte Christine Altner (l.) zum Abschied einen Reisegutschein mitgebracht, ihr Nachfolger Matthias Uta wurde von den Besucherinnen des Spiele-Cafés mit offenen Armen empfangen. Quelle: Roger Dietze
Brandis

Eine kleine Ära ging dieser Tage im Brandiser Altenpflegeheim Bergstraße zu Ende: Christine Altner leitete zum letzten Mal das Spiele-Caféin der Einrichtung der Altenheimgesellschaft Muldental gGmbH. „Dies ist ein trauriger Tag“, konstatierte Hans-Werner Bärsch, der Vorsitzende des Fördervereins Altershilfe Muldental, unter dessen Ägide die Polenzerin diese ehrenamtliche Arbeit 16 Jahre lang ausübte.

Von der Postzustellung ins Brandiser Café

„Nach dem Ende meiner Tätigkeit in der Postzustellung habe ich mich im Altersheim erfolgreich um eine Tätigkeit im Rahmen der Aktion 55 beworben“, blickt die 71-Jährige zurück. Zwei Jahre lang nahm sich die gebürtige Zeititzerin an zwei Tagen in der Woche der Bewohnerinnen und Bewohner des Heims an, unternahm Spaziergänge mit ihnen, kümmerte sich um ihre Essenversorgung und betreute sie an den Nachmittagen.

Insofern war sie bestens gerüstet, als ihr nach Auslaufen der Aktion 55 die Weiterführung des Spiele-Cafés angetragen wurde. „Die zahlenmäßige Beteiligung an diesem ist über all die Jahre hinweg auf dem gleichen Niveau geblieben, wobei mich insbesondere freut, dass mir einige Bewohnerinnen aus dem Wohnbereich von Anbeginn an die Treue gehalten haben“, berichtet Christine Altner, die den Staffelstab im Spiele-Café nahtlos an Matthias Uta weitergeben kann.

Ehemalige Chefin weiterhin willkommen

„Ich bin sehr herzlich aufgenommen worden“, so der 52-jährige Brandiser. Ihm sind die Herzen seiner mehr oder weniger betagten Spiel-Partnerinnen ganz offensichtlich regelrecht zugeflogen, war der Grundtenor bei Christine Altners Verabschiedung. Offensichtlich habe man schon lange auf einen Mann gewartet. Ganz verabschiedet hat sich Christine Altner allerdings noch nicht. Sie stehe bei Bedarf jederzeit zur Verfügung, so die Polenzerin, worauf Heimleiterin Janet Würfel entgegnete, dass sie natürlich jederzeit willkommen sei.

Brandiser Verein gibt Broschüre zum Ehrenamt heraus

Der Smiley in der Wurzener Straße hat etwa 2000 Euro gekostet. Willkommen sind beim Förderverein Altershilfe Muldental auch jederzeit neue Ehrenamtler. Den ehemaligen wie den aktuellen hat der Verein ganz aktuell eine neue Broschüre mit dem Titel „Ehrenamt ist Ehrensache“ gewidmet, die offiziell am 26. September im Zusammenhang mit dem Welt-Alzheimertag und dem 20. Gründungsjubiläum des Vereins im Brandiser Rathaus vorgestellt werden soll. „Unter diesen Ehrenamtlichen sind Rentner wie Christine Altner, aber auch Musiklehrer, die mit dementen Menschen Musik machen“, berichtet Hans-Werner Bärsch.

Von Roger Dietze

Seltene Gelegenheit: Am Mittwoch öffneten sich für Interessierte die Türen des gesperrten Beuchaer Kulturhauses. Den Ausflug in dessen Geschichte ergänzte der Bürgermeister um Zukunftsvisionen.

12.09.2019

Bislang wussten von den Plänen einer neuen Kita auf dem Gelände der Leuchtenmanufactur nur Eingeweihte. Doch jetzt musste Oberbürgermeister Jörg Röglin auf Anfrage der Fraktion „Bürger für Wurzen“ das Geheimnis im Kulturausschuss lüften.

12.09.2019

Sind Kita-Plätze im Leipziger Umland eine Alternative für suchende Eltern? Eine interaktive Karte verrät, wo noch Luft ist und wo es schon knapp wird. Denn auch in der Region Leipzig steigt die Zahl der Kinder.

12.09.2019