Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Mehr Jugendliche zum Start des Lehrjahres arbeitslos gemeldet
Region Wurzen Mehr Jugendliche zum Start des Lehrjahres arbeitslos gemeldet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 31.07.2019
Die Arbeitslosenstatistik für den Juli zeigt im Kreis Leipzig kaum Veränderungen zum Vormonat. Quelle: dpa
Landkreis Leipzig

Im Juli ist die Arbeitslosigkeit nahezu unverändert zum Vormonat geblieben. „Vor allem durch das Schul- beziehungsweise Ausbildungsende hatten sich im Monatsverlauf wie saisonal üblich vermehrt Jugendliche arbeitslos gemeldet, allerdings deutlich weniger als im Juli des Vorjahres. Angesichts der aktuellen Nachfrage setzen wir alles daran, dass diese Jugendlichen schnell in den Job oder in Ausbildung kommen, denn sie werden gebraucht“, erklärte Arbeitsagenturchefin Cordula Hartrampf-Hirschberg in ihrer monatlichen Arbeitsmarkteinschätzung. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen nahm im aktuellen Monat um 85 Personen bzw. rund zehn Prozent zu, lag aber mit minus 13 Prozent deutlich unter dem Vorjahresniveau.

Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Leipzig ist im Juli geringfügig um 51 Personen (0,8 Prozent) auf 6419 Personen gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr nahm die Arbeitslosigkeit um 716 Personen ab. Die Arbeitslosenquote stieg im Juli um 0,1 Prozentpunkte auf 4,8 Prozent und lag damit weiter deutlich unter der Fünf-Prozent-Marke.

Ende Juni noch 500 Lehrstellen unbesetzt

Der Anstieg der Arbeitslosigkeit zum Vormonat im Betreuungsbereich der Arbeitsagentur (plus 102 Personen) wird insbesondere durch Jugendliche unter 25 Jahren (plus 50 Personen) getragen und ist auf das Ende von Ausbildungen und Schulzeit zurückzuführen. Ende Juni waren im Landkreis Leipzig rund 500 Lehrstellen noch nicht besetzt.

382 Frauen und Männer konnten im Juli ihre Arbeitslosigkeit durch die Aufnahme einer neuen Beschäftigung beenden. Das entspricht dem Niveau des Vorjahres. Für weitere 59 Personen begann eine Tätigkeit im Bereich des zweiten Arbeitsmarktes. Insgesamt 434 Personen mussten sich im gleichen Zeitraum nach einem Beschäftigungsende arbeitslos melden. Das sind 7,9 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Für weitere 60 Personen endete eine Tätigkeit auf dem zweiten Arbeitsmarkt.

Unternehmen melden weniger offene Stellen

325 neue Stellen meldeten die Unternehmen im Juli dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit zur Besetzung. Das sind 135 Stellen weniger als vor einem Jahr. Der Großteil der neuen Stellenofferten entfiel auf die Zeitarbeit (89 Stellen), den Handel (46), das verarbeitende Gewerbe (40), das Gesundheits- und Sozialwesen (40) sowie den Bau (21).

Von lvz

Einkaufsmärkte, Arzt und Apotheke günstig erreichen – welcher Rentner wünscht sich das nicht? In Grimma geht am 1. August ein Seniorenticket für den Stadtverkehr an den Start, das für die Generation 65 plus maßgeschneidert wurde. Ab Dezember gibt es das Angebot auch in Brandis und Bad Lausick.

31.07.2019

In Wurzen feierte die Ausstellung „Die Frauen um Ringelnatz“ schon 2013 Erfolge. Jetzt ist die Schau auch im Haus Kupferhammer der Partnerstadt Warstein zu sehen.

30.07.2019

Einen Ring verschwinden lassen? Für die Bennewitzer Marlon und Marvin Micklitza kein Problem. Die zehnjährigen Zwillinge hat das Zauberfieber gepackt.

30.07.2019