Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Neue Ansichtskarten: Motive aus Panitzsch, Zweenfurt und Borsdorf
Region Wurzen Neue Ansichtskarten: Motive aus Panitzsch, Zweenfurt und Borsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 11.07.2019
Aller guten Dinge sind nicht immer drei: Zehn verschiedene Ansichtskarten hat Gerhard Otto motivisch zusammengestellt und in Druck gegeben. Quelle: Roger Dietze
Borsdorf

Der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamm. Nicht anders verhält es sich bei dem Borsdorfer Heimatforscher Gerhard Otto. Sein Großvater Felix Otto betrieb in Borsdorf Anfang des 20. Jahrhunderts eine Buchhandlung und Buchbinderei. „Er hat in der Hochzeit der Ansichtskarte, in den Jahren zwischen 1900 und 1914, mindestens 100 Ansichtskarten mit verschiedenen Motiven von Borsdorf herausgebracht“, weiß der Enkel, der dieser „Kommunikationsform“ auch in den aktuellen Zeiten die Treue gehalten hat, in denen der zwischenmenschliche Austausch über mehr oder weniger große Entfernungen in aller Regel auf digitalem Weg erfolgt. Den Anstoß gab Bahnhofs-Agenturbetreiberin Meike Heinrich. „Sie sprach mich im Zusammenhang mit der 750-Jahr-Feier von Borsdorf vor zwei Jahren daraufhin an, dass ihr Restbestand an Borsdorfer Ansichtskarten zur Neige gehen würde und ob ich denn nicht für Nachschub sorgen könnte“, erinnert sich Otto. Wie auch daran, dass er sich nicht lange bitten lassen musste. Zumal der Borsdorfer Heimatforscher die Ansichtskarte und deren Entwurf nicht nur quasi mit in die Wiege gelegt bekommen hat, sondern in Diensten des Borsdorfer Heimatvereins Anfang der 2000er-Jahre bereits selbst in dieser Hinsicht aktiv geworden war. „Entsprechend habe ich mir Gedanken über in Betracht kommende Motive gemacht und bin anschließend mit dem Fotoapparat auf Tour gegangen.“

Auflage von jeweils 100 Stück der zehn Motive

Herausgekommen sind zehn verschiedene Ansichtskarten mit historischen wie aktuellen Borsdorfer Motiven und solchen, die Gerhard Otto in den Ortsteilen aufgespürt hat. Neben jeweils einer Ansichtskarte mit aktuellen Panitzscher, Zweenfurter und Borsdorfer Fotos bildet der Borsdorfer Bahnhof mit drei Ansichtskarten, von denen eine unter Zuhilfenahme historischer Fotos gestaltet ist, den Schwerpunkt. Eine weitere Karte zeigt Motive der Kirchen im Gemeindegebiet. „Meines Wissens hat es ein solches Motiv noch nicht gegeben“, so Gerhard Otto, der die Ansichtskarten in einer Auflage von jeweils 100 Stück hat drucken lassen. „Sie können jederzeit nachgedruckt werden. Und auch wenn die Ansichtskarte heute keinen nennenswerten Stellenwert mehr besitzt, so hat sie doch hier und da noch ihre Liebhaber“, weiß der Borsdorfer. Die Ansichtskarten sind ausschließlich in Meike Heinrichs Bahnhofs-Agentur zum Stückpreis von einem Euro erhältlich.

Von Roger Dietze

Die belegte Fläche im Friedwald Bennewitz ist schnell angewachsen. Jetzt soll ein zweiter Andachtsplatz den Weg für Trauernde von der Trauerfeier zum gewählten Bestattungsbaum verkürzen.

11.07.2019

Leichter Rückgang der Leerstandsquote, mehr Mitglieder und knapp 900 000 Euro Gewinn: Mit einer positiven Bilanz schloss die Wurzener Wohnungsgenossenschaft das Geschäftsjahr 2018 ab. Investiert wurde vor allem in den Bestand.

11.07.2019

Zur Smart Region wollen sich Brandis, Naunhof und fünf Dörfer entwickeln. Das heißt, sie stellen sich dem Wandel zur digitalen Welt. Dafür erhalten sie jetzt Unterstützung von prominenter Seite.

10.07.2019