Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Panitzsch: 28-Jähriger kracht gegen Nissan
Region Wurzen Panitzsch: 28-Jähriger kracht gegen Nissan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 02.12.2019
Ein 28 Jahre alter Mitsubishi-Fahrer ist am Sonntag in Panitzsch mit einem Nissan-Fahrer zusammengestoßen (Symbolbild). Quelle: dpa
Panitzsch

Beim Linksabbiegen von der S 78 auf die Dresdner Straße beachtete ein 28-jähriger Mitsubishi-Fahrer am Sonntagmittag rote Ampel nicht. Er stieß mit einem entgegenkommenden Nissan (Fahrer: 52) zusammen. Dieser schleuderte gegen einen im Gegenverkehr haltenden Ford (Fahrer: 49). Nach dem Crash verließ der Mitsubishi-Fahrer den Unfallort. Wenig später versuchte er, zu Fuß zu flüchten, konnte aber durch den Nissan-Fahrer gestellt werden. Dieser rief auch die Polizei.

28-Jähriger hatte keinen Führerschein

Es stellte sich schnell heraus, dass der 28-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und zudem unter dem Einfluss von Alkohol gefahren war. Sowohl der Ford-Fahrer als auch die Insassin (72) im Nissan verletzten sich leicht und wurden ambulant behandelt. An den drei Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

Polizisten stellten den Schlüssel des Mitsubishis sicher und informierten den Halter. Gegen den 28-jährigen Mann wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Von LVZ/gap

Und leise surrt das Spinnrad: Die Leulitzerin Ulrike Böhme lädt im Advent Kinder zur Märchenstunde auf dem ehemaligen Gutshof ein. Beim Bratapfelessen zieht ein Duft von Weihnachten durch die Küche.

02.12.2019

Die Teilnehmer der ersten Jugendkonferenz des Wurzener Landes wollen bei der Zweitauflage Anfang nächsten Jahres bereits über die Gründung eines Beirates reden. Denn ihnen würden konkrete Projekte einfallen, wenn sie in den Kommunen etwas zu sagen hätten.

02.12.2019

Sachsen hat in den vergangenen Jahren das Rettungswesen zentralisiert. Die Zahl der Leitstellen sank von 22 auf fünf. Jetzt gibt es im Landkreis Leipzig einen Vorstoß, die Entwicklung zurückzudrehen. Die Unabhängige Wählervereinigung (UWV) im Kreistag plädiert für eigene Strukturen, Kritik wird an der Kostenentwicklung der Leipziger Großleitstelle geübt.

02.12.2019