Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Strampeln mit den Brandiser Bergradsportlern
Region Wurzen Strampeln mit den Brandiser Bergradsportlern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 30.07.2019
Wiederholungstäter: Die Brandiser Bergradsportler zieht es mit ihren Bikes regelmäßig in hügeliges Gelände. Quelle: Roger Dietze
Brandis

Mountainbiker, die meinen, um für das Sammeln von Höhenmetern mindestens in ein Mittelgebirge aufbrechen zu müssen, irren. Getreu dem Goetheschen Motto „Warum in die Ferne schweifen, sieh, das Gute liegt so nah“ tun die Brandiser Bergradsportler – eine Interessengemeinschaft rund ums Mountainbiken – selbiges quasi vor ihrer Haustür. Wie etwa wäre es mit der „Rough Edition“, der „rauen Version“, bei der auf über 100 Kilometern entlang der Brandiser Steinbrüche, durch die Hohburger Berge bis zum Oschatzer Collm immerhin 1000 Höhenmeter zusammenkommen? Wem dies nicht genügt, der kann die Route auf den doppelt so langen „Porphyr Trail“ ausweiten, bei dem man sich 2500 Höhenmeter erstrampelt.

Auf dem Wildschweintrail übern Kohlenberg

An einem Sonntag ist die Chance groß, auf einen der rund 20 Brandiser Bergradsportler zu stoßen, die sich allwöchentlich Punkt 13.15 Uhr am Brandiser Kohlenberg am Ende des Birkenweges treffen, um die Trails im Muldental unter ihre Stollenreifen zu nehmen. „In der Regel nehmen wir dann mit dem ‚Wildschweintrail’ unsere Hausstrecke in Angriff, bei der auf rund 27 Kilometern immerhin rund 500 Höhenmeter zusammenkommen“, berichtet Bergradsportler-„Chef“ Mario Uhlemann. „Dabei besteht die Herausforderung nicht nur im konditionellen, sondern auch im technischen Bereich“, so Uhlemann.

Vordere Platzierungen belohnen hartes Training

Er ist mit seinen Mitfahrern jedoch nicht nur in hiesigen Gefilden per Mountainbike unterwegs. Vielmehr nehmen sie regelmäßig an MTB-Events wie der Winter-Langstreckenfahrt IcePress, der Neuseen MTB Trophy sowie am Dreitalsperren-Marathon in Eibenstock teil, wobei sie zum Teil vordere Platzierungen einfahren. So etwa konnte Nachwuchs- Bergradsportler Jonas Dicty bei der Neuseen MTB Trophy den 1. Platz in der Altersklasse U17 und den 5. Platz in der Gesamtwertung erringen. „Und im vergangenen Jahr stellten wir den jüngsten Teilnehmer bei Stoneman Miriquidi und der Vier Hübel Tour“, berichtet Mario Uhlemann.

Fokus liegt künftig auf Nachwuchsarbeit

Die Interessengemeinschaft hat vor, zukünftig den Fokus mehr auf die Nachwuchsarbeit zu richten. „Unser Nachwuchstraining findet derzeit noch individuell statt. In Zusammenarbeit mit dem Panitzscher Verein Hallzig Express wollen wir jedoch ein regelmäßiges Kinder- und Jugendtraining in Brandis, Panitzsch und Taucha installieren“, so Uhlemann, der den Reiz des Mountainbikens damit beschreibt, bei voller Konzentration auf den Weg und den Augenblick vollkommen vom Alltag abschalten zu können. „Erst recht der Fall ist dies beim Leiden unter Flüssigkeitsmangel, Kälte oder den Anstrengungen einer 100 Kilometer-Tour. Aber trotz dieser Leiden wollen wir immer wieder aufs Bike“, bringt Mario Uhlemann seine Leidenschaft sowie die seiner Bikefreunde auf den Punkt.

Wer Interesse am gemeinsamen Mountainbiken hat, kann sich unter mario-uhlemann@web.de melden oder findet sich an einem Sonntag um 13.15 Uhr am Brandiser Kohlenberg ein.

Von Roger Dietze

Tommy Penk wird die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im neuen Kreistag führen. Der 29-Jährige hob die Markkleeberger Ortsgruppe mit aus der Taufe und gehört seit 2010 dem Kreisvorstand der Bündnisgrünen an.

29.07.2019

Erstmals können Touristen eigens zum Ringelnatz-Sommer einen Kurzurlaub in Wurzen buchen und ein umfangreiches Kulturangebot erleben. Start des Festivals zu Ehren des Schriftstellers, Kabarettisten und Malers ist am 2. August.

29.07.2019

Die Wurzener Gartensparte „Rodelbahn“ ist eine eingeschworene Gemeinschaft. Und so kann sich Spartenwirt Jens Goudschmidt bei der Ausrichtung des traditionellen Oldtimertreffens immer auf viele helfende Hände freuen – auch bei der inzwischen achten Auflage.

28.07.2019