Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Wurzener Gymnasiasten erinnern mit Tafel an die gefällte Platanenallee
Region Wurzen Wurzener Gymnasiasten erinnern mit Tafel an die gefällte Platanenallee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 12.07.2019
Erfolgreicher Projektabschluss: Die Schüler der Klasse 9 beschäftigten sich im Religionsunterricht mit der Fällaktion von 21 Platanen in der Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße. Daran erinnert jetzt eine Tafel an der Friedhofsmauer. Quelle: privat
Wurzen

Mit dem Anbringen eines Erinnerungsschildes für die einstige Platanenallee in der Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße an der Friedhofsmauer haben jetzt die Schüler der Klasse 9 des Wurzener Lichtwergymnasiums den Schlusspunkt unter ihr aktuelles Projekt gesetzt. Anlass der Aktion war die Fällung von 21 Bäumen im Vorfeld des derzeitigen Straßenbaus. Das Vorhaben sorgte Anfang des Jahres nicht nur bei Anwohnern für Entsetzen.

Projekt weckt Interesse bei Schulleiterin Marina Schwarzbach

Eben deswegen baten die Gymnasiasten ihre Lehrerin Kathrin Gehres darum, sich im Religionsunterricht unter dem Motto „Bewahrung der Schöpfung“ mit dem aktuellen Thema zu beschäftigen. Zunächst besuchten sie den Straßenzug, um sich ein Bild vor Ort zu machen. Darüber hinaus machte sich jeder in der Klasse Gedanken über den Baum als Symbol der Schöpfung und Lebenskraft. Im Ergebnis entwickelte die Klasse ein Logo, das eine Art Lebensbaum mit einem Bogen aus sieben Sternen über der Krone zeigt. Die Sterne verkörpern die sieben Tage der Schöpfung. Zudem greift die Wurzel des Baumes nach der Erde. Darunter steht „Peace for our Trees“ – Frieden für unsere Bäume.

Diese umgelegte Platanen und weitere dieser Bäume in der Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße sind für die Neuntklässler Anlass gewesen, sich mit dem „Tatbestand" der Fällaktion zu beschäftigen. Quelle: Frank Schmidt

Das Projekt weckte Interesse bei Schulleiterin Marina Schwarzbach, die dann gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung – Kathrin Höhme, Sachbearbeiterin für Grünflächen, sowie Stadtsprecherin Cornelia Hanspach – im April an einer Diskussionsrunde mit der Klasse 9 teilnahm. Dabei ging es nicht um das Für und Wider der Baumfällung, sondern vielmehr um das Handeln danach. Statt Forderungen zu stellen, brachten die Neuntklässler Ideen ein. So schlug unter anderem Charlotte Baumbach vor, eine Erinnerungstafel anzufertigen, auf der die Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße zu sehen ist und die Angaben zur früheren Platanenallee enthält. Nicht fehlten sollte auch das eigens kreierte Logo der Gymnasiasten.

Die ersten Platanen sind schon weg: Mit dem Bagger werden nach und nach die Baumstümpfe entfernt. Quelle: Kai-Uwe Brandt

Die Tafel wurde ohne Hilfe von Sponsoren finanziert

Mittlerweile setzte die Klasse 9 eben jene Idee um, was insbesondere Religionslehrerin Kathrin Gehres freut. „Die Infotafel an der Friedhofsmauer konnte noch rechtzeitig vor den Ferien angebracht und unsere Projekt somit sichtbar umgesetzt werden. Sie wurde von den Schülern selbst erdacht und ohne Sponsoren finanziert.“ Im Übrigen fand auf dem Schild auch der Nashornkäfer Erwähnung, der mit den gefällten Platanen seinen Lebensraum verlor. Die geschützte Kerfe wurde erfolgreich auf den Wirtschaftshof des Friedhofes umgesiedelt.

Von Kai-Uwe Brandt

Die Rente mit 67 hält er auch heute noch für richtig. Das hat der frühere SPD-Vorsitzende Franz Müntefering in Wurzen deutlich gemacht.

12.07.2019

Die UWG-Frakion im Kreistag des Landkreises Leipzig hat sich konstituiert. Ute Kniesche bleibt Fraktionschefin.

11.07.2019

Mit Pollern rings um den Wurzener Markt hat die Stadtverwaltung jetzt einen Schlussstrich unter das wilde Parken auf dem zentralen Platz gezogen. Doch kaum stehen die Aluguss-Pfosten mehren sich die Kritiken – vor allem in den sozialen Netzwerken.

11.07.2019