Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Wurzener Holocaust-Leugner akzeptiert Strafbefehl – Höhe umstritten
Region Wurzen Wurzener Holocaust-Leugner akzeptiert Strafbefehl – Höhe umstritten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 15.02.2017
Ein Wurzener wurde im Grimmaer Amtsgericht rechtskräftig wegen Volksverhetzung verurteilt. (Symbolfoto)  Quelle: dpa
Anzeige
Grimma/Wurzen

 Ein wegen Volksverhetzung verurteilter Mann aus Wurzen wehrt sich gegen die Höhe seines Strafbefehls. Der 42-Jährige hat nach Überzeugung des Amtsgerichts Grimma im März 2016 auf der Facebook-Seite der NPD behauptet, es habe nie sechs Millionen tote Juden gegeben, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte. Bei solchen Aussagen handele es sich um „alliierte Kriegspropaganda“. Das Gericht verhängte daraufhin im vergangenen Oktober eine Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu je 40 Euro.

Der Angeklagte legte lediglich gegen die Höhe der Strafe Einspruch ein, so dass die Verurteilung wegen Volksverhetzung bereits rechtskräftig ist. In öffentlicher Verhandlung muss das Gericht nun über die Strafhöhe verhandeln

Von LVZ