Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wurzen Zum Abschied: Püchauer Viertklässler pflanzen Hecke
Region Wurzen Zum Abschied: Püchauer Viertklässler pflanzen Hecke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 15.04.2019
Die Viertklässler des Bildungszentrums Püchau verabschieden sich in diesem Jahr mit einer Hainbuchen-Hecke von ihrer Grundschule. Quelle: Thomas Kube
Machern/Püchau

Das Bildungszentrum Püchau ist eine Schule der etwas anderen Art. Nicht nur wegen der freien Trägerschaft. An dieser Lehrstätte wird seit Jahren eine Tradition gepflegt, die von einer Nachhaltigkeit geprägt ist. Die Schüler der jeweiligen 4. Klassen, also des Jahrgangs, der die Schule verlässt, bereiten ihren Lehrern und den verbleibenden 1. bis 3. Klassen ein Abschiedsgeschenk. Möglich wird dies freilich nur durch tatkräftige und finanzielle Unterstützung ihrer Eltern und Gewerbetreibender aus der Umgebung.

Hainbuchen auf einer Länge von 70 Metern

In den letzten Jahren entstand dadurch beispielsweise das grüne Klassenzimmer oder eine Kletterwand. In diesem Jahr tut man der Natur etwas Gutes. „Auf einer Länge von etwa 70 Metern werden am Zaun zur Straße 180 Hainbuchen-Hecken gepflanzt", verrät Carmen Jaekel, eine von insgesamt vier Elternsprecherinnen. Alle 43 Kinder waren dieser Tage mit ihren Eltern an der Aktion beteiligt. Für die materielle Unterstützung sorgte diesmal die Um-Bau-Ideen Umsetzen GbR von Marcel Unger und Andreas Martin aus Taucha.

Erstklässler übernehmen Patenschaft

Die Kosten für die Pflanzen und eine dazu nötige Heckenschere in Höhe von 1300 Euro übernahmen die Eltern. Originelle Besonderheit: An jeder dritten Buchenhecke hängt ein Schild mit dem Namen vom Spenderkind und auf der Rückseite einem Schüler der 1. Klasse, der zukünftig die Patenschaft und Pflege für diese drei Pflanzen übernimmt.

Und Schulleiterin Annett Ullrich weist gleich noch eine die nächste Schulaktion hin. „Am 17. Mai ab 14 Uhr findet auf unserem Schulsportgelände ein Sponsorenlauf statt. Der Erlös kommt wieder unserer Einrichtung und den Kinder zugute."

Von Thomas Kube

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Jesewitzerin Simone Weinert, die aus Thallwitz stammt, macht sich im ostafrikanischen Kenia für eine private Dorfschule stark. Dank ihres Engagements entstand ein massiver Neubau – und macht Fortschritte.

15.04.2019

Bei einer Schlägerei in Großbardau bei Grimma wurden Sonntagfrüh eine Person schwer und eine Person leicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags.

15.04.2019

Vorträge, Kulturbeiträge und thematische Führungen gab es seit Freitag in Wurzen zu erleben. Der Freundeskreis Museum Wurzen initiierte erstmals die Veranstaltung „Unter einem Dach“, die Einblicke in unterschiedlichste Gemäuer bot.

15.04.2019