Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
LVZ-Reisemarkt Schnaufend und dampfend durchs Gelände
Reisereporter LVZ-Reisemarkt Schnaufend und dampfend durchs Gelände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 19.12.2019
An 50 Fahrtagen im Jahr mit Dampf unterwegs: Zwischen Oschatz und Kemmlitz/Glossen verkehrt die Dampflok 99 584 der Döllnitzbahn.
An 50 Fahrtagen im Jahr mit Dampf unterwegs: Zwischen Oschatz und Kemmlitz/Glossen verkehrt die Dampflok 99 584 der Döllnitzbahn. Quelle: Foto: Ulli Brueckl

Döllnitzbahn und Zittauer Schmalspurbahn. Die sächsischen Schmalspurbahnen bildeten einmal das größte einheitlich betriebene Streckennetz in Deutschland. Heute existieren im Freistaat noch fünf verkehrende Dampfbahnen auf schmaler Spur. In Nordsachsen schnauft die Döllnitzbahn und in der Oberlausitz die Zittauer Schmalspurbahn.

Auf schmaler Spur von Oschatz über Mügeln nach Glossen und Kemmlitz

Im Norden von Sachsen, direkt an der ersten deutschen Ferneisenbahn zwischen Leipzig und Dresden, beginnt in Oschatz die Strecke des „Wilden Robert“. Seit mehr als 130 Jahren sind die Züge der Schmalspurbahn zwischen den Städten Oschatz und Mügeln entlang des Flüsschens Döllnitz unterwegs.

Bei einer Fahrt mit dem „Wilden Robert“, wie die Döllnitzbahn liebevoll im Volksmund genannt wird, gibt es viel zu entdecken. Seit fast zwei Jahren kann auch der lange unbefahrbare Abschnitt bis Kemmlitz wieder befahren werden. Lässt es das Wetter zu, kommt der Aussichtswagen der Döllnitzbahn auf den Strecken zum Einsatz.

Die Döllnitzbahn verkehrt täglich mit Diesellokomotiven. An ausgewählten Wochenenden und Feiertagen sowie zu Sonderveranstaltungen kommt eine mehr als 100 Jahre alte Dampflok, die „Sächsische IV K“, zum Einsatz.

Zur festen Tradition zählen mittlerweile die Oster- und Pfingstfahrten, die Bahnhofsfeste und der Tag des offenen Denkmals. Besonders beliebt sind auch die Halloweenfahrten sowie die Glühweinfahrten zwischen Weihnachten und Silvester.

Täglich mit Diesel im Stadtgebiet Oschatz zu erleben: die Döllnitzbahn. Quelle: Michael Sperl

Veranstaltungstipp 2020

Am 12. und 13. September 2020 findet am Mügelner Bahnhof das Bahnhofsfest mit Einsatz des IK-Zuges statt.

Täglich mit Dampf unterwegs im Naturpark Zittauer Gebirge

Im offenen Aussichtswagen lässt sich die Landschaft entlang des 16 Kilometer langen Streckennetzes der Zittauer Schmalspurbahn reizvoll entdecken. Die seit 1890 verkehrende Bahn bietet ein buntes Programm an Themenfahrten, bei denen sich die Dampfbahnfahrt mit den Sehenswürdigkeiten und Höhepunkten des Zittauer Gebirges ideal verbinden lässt. „Gehen Sie auf Erkundungstour nach Zittau mit den Stadtwächter-Zügen oder lassen Sie sich von einer Magd die Burg- und Klosteranlage in Oybin zeigen“, heißt es. Neben den regulären Dampfzügen können Gäste mit den Zeitreise-Zügen in die Welt vergangener Eisenbahnepochen eintauchen: Der Sachsenzug von 1915, der Reichsbahnzug von 1930 und der Zittauer Triebwagen von 1937 sind an den Wochenenden von Mai bis Oktober abwechselnd im Einsatz.

Nur im Zittauer Gebirge: die Doppelausfahrt zweier Dampfzüge im Bahnhof Bertsdorf. Quelle: Mario England

„Historik Mobil“ vom 31. Juli bis 2. August 2020

Einmal im Jahr wird das Zittauer Gebirge zum Mekka für Oldtimerfreunde. Zahlreiche Fahrzeugraritäten sind auf Schiene und Straße bei der Gemeinschaftsveranstaltung der Jonsdorfer Oldtimertage und dem Lückendorfer Bergrennen zu sehen. Zudem feiert die Zittauer Schmalspurbahn 2020 mit einer großen Zugparade ihr 130-jähriges Jubiläum.

Quelle: Zittauer Schmalspurbahn
Quelle: döllnitzbahn

Kontakt

Döllnitzbahn GmbH

Bahnhofstraße 6, 04769 Mügeln

Telefon: 034362 32343

E-Mail: info@doellnitzbahn.de

www.doellnitzbahn.de

Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH

Bahnhofstraße 41, 02763 Zittau

Telefon: 03583 540540

E-Mail:info@soeg-zittau.de

www.zittauer-schmalspurbahn.de

Von PR